Berichte
 Startseite > Berichte 
Alle geehrten Mitglieder
50 Jahre Mitgliedschaft
60 Jahre Mitgliedschaft
70 Jahre Mitgliedschaft
75 Jahre Mitgliedschaft
Tabea Jahnke erhält silberne Verdienstnadel
Markus Pagel erhält silberne Verdienstnadel

Frau Gerda Vogel 75 Jahre im TuS Kachtenhausen

Sportplatzteam wird für besondere Verdienste gehrt

Am 10.3.2017 begrüßte der Vorsitzende Bernhard Engelke 72 Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung  im „Dieter Rabe Vereinszentrum“. Der TuS Kachtenhausen kann auf ein zufriedenes Jahr 2016 zurückschauen. Besonders erwähnte der Vorsitzende die Leistungen der verschiedenen Abteilungen und bedankte sich beim Vorstand, beim Geschäftsführer und den Abteilungen für die hervorragende Zusammenarbeit.

 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Jana Pietsch, Bernd Mellies, Bettina Schmidt, Ulrich Schmidt, Tobias Pagel, Elvira Engelke, Irmgard Sieweke, Günter Leiendecker, Bernd Fromme, Peter Albrink, Ralf Mücke, Elisabeth Stratemann, Michael Schaffrin, Ricarda Jaworski,  Ricarda Jaworski, Rainer Echterhölter, Angelika Echterhölter und  Eva Kespohl

 Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Meike Helmis , Beate Schmidt und Ursula Strate.

 Für 55 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Susanne Heidschuster

 Für 60 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Rüdiger Gärtner , Lothar Grauting , Erwin Schreiber , Horst Varenholz  und Martin Echterhölter.

 Für 65 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Werner Gogollok

Für 70 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Ehrenmitglied Helmut Büker , Klaus Krause und Ernst-August Biermann.

 Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung für Gerda Vogel, der für 75 jährige Treue zum TuS Kachtenhausen geehrt wurde. Frau Vogel ist das siebte  Mitglied des TuS Kachtenhausen, dem diese Ehre zuteilwird.

Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Markus Pagel und Tabea Jahnke  verliehen.

 Für besondere Dienste für den TuS Kachtenhausen wurde das „Sportplatzteam“ mit Cord Erfling, Friedhelm Biermann, Wolfgang Seelig, Walter Niedermeier und Jürgen Schröder geehrt. Vorsitzender Bernhard Engelke lobte das ehrenamtliche Engagement zur Pflege des Sportplatzgeländes. 

 In einer harmonischen Mittgliederversammlung wurden bei  den anstehenden Vorstandswahlen Bernhard Engelke als Vorsitzender,  Andreas Richter als  stellvertretender Vorsitzender und Olaf Peter als Geschäftsführer in ihrem Amt einstimmig bestätigt  Die Stelle für Öffentlichkeitsarbeit konnte nach langer Zeit wieder mit Sarah Siedschlag besetzt werden. Als stellvertretende Jugendwartin wurde Sandra Bölsche der Mitgliederversammlung vorgestellt.

 

 

 

Neujahrsempfang 2017

Am 04. Februar 2017 fand der 21. Neujahrsempfang, zugleich das Treffen aller Mitglieder über 65 Jahren, des TuS Kachtenhausen statt. Bernhard Engelke begrüßte die annähernd 100 Gäste im „Il Trio“ und hob besonders den Ehrenvorsitzenden Heinz Friedrich Gärtner und die Ehrenmitglieder Brigitte Depenbrock, Reinhold Kuhn, Gerhard Giesa, Helmut Büker und Wilfried Rabe hervor. Er bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Inge Gärtner, als ältesten weiblichen erschienenen Mitglied, sowie mit einem Präsent bei Heinz Friedrich Gärtner als ältesten männlichen erschienenen Mitglied.

Während die Weltpolitik im Jahr 2016 durch viele Ereignisse schwer erschüttert wurde, blicke der TuS Kachtenhausen, laut Engelke, auf ein ruhiges  Jahr zurück. Auch der Geschäftsführer, Olaf Peter, zeige sich dank einer positiven Bilanz sehr zufrieden mit dem vergangenen Vereinsjahr. Das letzte Jahr brachte auch Veränderungen für den Verein. Seit den Sommerferien trainieren 43 junge Männer im American Football auf dem Kachtenhausener Rasen und bereiten sich auf das Spiel mit dem nicht ganz so runden Leder vor. Die Initiatoren freuen sich über die starke und wachsende Resonanz auf die Neugründung. Neu ist ebenfalls die Jugendspielgemeinschaft mit dem TuS Helpup im Fußballjugendbereich. Alles in allem blickt Engelke zuversichtlich auf das Jahr 2017.

Neben einem gemütlichen Kaffeetrinken in geselliger Runde, wurde das Programm von den beiden Entertainern Gerd Burmeister und Hubert Kleine abgerundet, die mit ihren Sketchen für gute Stimmung und einige Lacher sorgten. Ein besonderer Dank galt Angelika Stölting und ihrem Team, die in diesem Jahr die Organisation des Kaffeetrinkens übernahm.

Vielen Dank an die Helfer der Grünschnittaktion!

Holz wärmt bekanntlich dreimal: Beim Schlagen, beim Transport und am gemütlichen Feuer daheim. Von den ersten beiden Schritten konnten sich am vergangenen Wochenende unsere Mitglieder überzeugen, denn der Vorstand hatte am 11. Und 12. November zur Grünschnittaktion aufgerufen. Bäume und Sträucher rund um das Vereinsheim mussten geschnitten werden, damit sie im kommenden Frühling im neuen Grün erstrahlen können. Andreas Richter, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins, zeigte sich Samstagmorgen zufrieden: „Ich freue mich, dass so viele Helfer gekommen sind. Heutzutage ist es schwierig, ehrenamtliche Helfer zu mobilisieren. Deswegen bin ich beeindruckt, wie viele heute einen Teil ihrer Freizeit für den Verein geopfert haben.“ Dabei war es für die Helfer auch eine willkommende Abwechslung vom Alltag, in der Gemeinschaft mit anzupacken und etwas für den Verein zu tun. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beim Parkplatz gaben sich unsere Sportler besonders viel Mühe, denn im Juni nächsten Jahres findet bei uns das Mittsommernachtsfest der Vereine statt. Bei Kuchen und heißen Würstchen ließen sie den Arbeitseinsatz in geselliger Runde ausklingen.

Wir danken Bärbel für 25 Jahre Wirbelsäulengymnastik

Der TuS Kachtenhausen feierte am 18.06.16 im Il Trio das 25-jährige Jubiläum der Wirbelsäulengymnastik. Die meisten der Gäste konnten stolz auf eine sehr lange und regelmäßige Teilnahme an den Gesundheitskursen zurückblicken. Einige der Anwesenden waren sogar von Beginn an dabei und wurden für ihre 25-jährige Teilnahme am Wirbelsäulenkurs geehrt.

 

Während der festlichen Veranstaltung wurde in Erinnerungen geschwelgt und die eine oder andere Geschichte, die sich im Laufe dieser langen Zeit zugetragen hat, lebte noch einmal auf.

 

Der Erhalt der Gesundheit stand immer im Fokus ihrer Kurse und so konnte Kursleiterin Bärbel an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die Vermeidung einiger „Alltagszipperlein“ oder auch mehr gedankt werden.

 

Leider war es nicht nur ein Jubiläum, sondern auch ein Abschied. Ein Abschied von einer höchst motivierten und motivierenden und äußerst zuverlässigen Kursleiterin, die immer auf dem neusten Stand der Gesundheitsbildung war.

Wir danken Bärbel Wröbel für eine tolle Zeit und für alles, was Sie für unsere Gesundheit getan hat. Alles Gute, liebe Bärbel!

 

JHV 2016

Ehrenvorsitzender Heinz-Friedrich Gärtner

 

 80 Jahre im TuS Kachtenhausen

 

Ehrenbrief für Margot Büker und Babara Wröbel

 

Am 11.3.2016 begrüßte der Vorsitzender Bernhard Engelke  50  Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung  im „Dieter Rabe Vereinszentrums“. Der TuS Kachtenhausen kann auf ein zufriedenes Jahr 2015 zurück schauen. Besonders erwähnte der Vorsitzende die deutsche Vizemeisterschaft von Tim Engelke im Semikontakt Kickboxen, den Sieg von Beate Schmidt im Wahlwettkampf auf dem NRW Landesturnfest in Siegen, den Aufstieg der Volleyballdamenmannschaft und das hervorragende Abschneiden der Fußballsenioren beim LZ Cup 2015. Anschließend bedankte sich Bernhard Engelke  beim Vorstand, beim Geschäftsführer und den Abteilungen für die hervorragende Zusammenarbeit.

 

Nach dem Vortragen des Geschäftsberichtes, der Berichte der Abteilungen, Kassenbericht und Kassenprüfung wurden diese von der Versammlung einstimmig genehmigt, anschließend wurde dem Vorstand ohne Gegenstimmen die Entlastung erteilt.

 

 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Dieter Piotrowski, Jürgen Koch, Christina Köster, Christine Lang, Marlies Rott, Matti Stölting, Bärbel Schäferjohann, Dirk Gerstendorf, Brigitte Strunk, Werner Strunk, Kirsten Echterhölter, Lore Hagemann,Tobias Ulbrich, Christine Ulbrich und Verena Verspray.

 

 Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

 

Erika Brand, Ulrich Baumeister, Ursula Hofmann-Kuhfuß, Horst Stölting, Thomas Ulbrich, Uwe Kahmann, Dora Schiemann und Wolfgang Hannig.

 

 Für 55 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

 

Irmgard Windt und Werner Stock

 

 Für 60 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

 

Manfred Sorge und Ehrenmitglied Reinhold Kuhn.

 

 Für 65 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

 

Cord Erfling

 

 Für 70 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

 

Ehrenmitglied Wilfried Rabe und Heinz Specht

 

 Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung für Ehrenvorsitzenden Heinz-Friedrich Gärtner, der für 80 jährige Treue zum TuS Kachtenhausen geehrt wurde. Da er leider nicht zugegen sein konnte, wird der Vorstand in der nächsten Woche die Ehrung persönlich bei Herrn Gärtner vornehmen. Herrn Gärtner ist das zwei Mitglied des TuS Kachtenhausen, dem diese Ehre zu teil wird.

 

Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Felix Grabsch  verliehen.

 Für besondere Dienste für den TuS Kachtenhausen wurden Barbara Wröbel und  Margot Büker der Vereinsehrenbrief verliehen, Vorsitzender Bernhard Engelke lobt nicht nur die langjährige Trainertätigkeit, sondern besonders die ehrenamtliche Tätigkeiten im Vereinsleben.

 

In einer sehr homomischen Mittgliederversammlung wurden beiden anstehenden Vorstandswahlen: Dieter Perl und Klaus Thoren  als  stellvertretende Vorsitzende,Thomas Kräusel als Sozialwart  in ihrem Amt einstimmig bestätigt  Als Jugendwartin wurde Binaca Küster der Mitgliederversammlung vorgestellt. Die Stelle für Öffentlichkeitsarbeit konnte leider nicht besetzt werden.

 

>Zur den geplanten Objekten für 2016 gehören die Überlegung eine neue Mehrzweckhalle zu errichten, da die Zeitkapazitäten vor allen Dingen für die Kurse und dem Trainingsbereichen ausgeschöpft sind. Der Vorstand legte den Mitgliedern einen Vorentwurf für eine weitere Mehrzweckhalle vor. Es wurde aber darauf hingewiesen, dass diese Planung baurechtlich überprüft werden müsse, ebenso ist zu überprüfen, ob der Verein in der Lage ist das hohe, finanzielle Risiko zu stemmen. Sollten die Überprüfungen alle positiv ausfallen, so würde man zu gegebener Zeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und die endgültigen Fakten vorlegen.

 

 

 

Bernhard Engelke

 

(Vorsitzender)

 

 

Bilder zur JHV 2016

Ü65 / Neujahrsempfang 2016

Neujahrsempfang beim TuS Kachtenhausen

 

Zum 16. Mal hat der Vorstand seine Mitglieder über 65 Jahren zum Neujahrsempfang eingeladen. Wieder konnte Vorsitzender Bernhard Engelke  fast 100 Mitglieder im Vereinszentrum begrüßen.  Die damalige Idee des leider zu früh verstorbene Ehrenvorsitzender Dieter Rabe war es, alle Mitglieder über 65 Jahren zu einem Neujahrempfang ein zu laden, um zu zeigen dass sie auch zur großen Familie des TuS Kachtenhausen gehören.

Mit einem Blumenstrauß wurde das älteste, anwesende ,weibliche Mitglied Margret Grauting geehrt, als ältestes,  männliches Mitglied bekam Ehrenvorsitzender Heinz-Friedrich Gärtner ein Präsent überreicht. In der gemütlichen Kafferunde wurde  über alte Zeiten geredet. Zur Unterhaltung trug die  Geschichtenerzählerin Marianne Vier (Bad Lipspringe) belebend bei. Mit schönen Märchen aus Irland, Russland, der arabischen Welt zog sie die Zuhörer in ihren Bann. Gegen 18.00 Uhr klang ein schöner Nachmittag beim TuS Kachtenhausen aus, auf den viele anwesende Gäste gerne zurück blicken und sich auf den nächsten Neujahrempfang freuen.

Ein besonderer Dank ging an den gesamten Vorstand und allen ehrenamtlichen Helfern, die zu  diesem gelungenen Neujahrempfang beigetragen haben, besonders an Inge Erfling und ihr tolles Helferteam für die tatkräftige Unterstützung.

Volleyball Kreispokalfinale präsentiert am Ende eigentlich zwei Gewinner

Wer erst kurz nach Spielende die Sporthalle an der Grundschule betrat, konnte sich leicht täuschen lassen: Auf der einen Seite tanzten die Volleyball-Damen des TuS ausgelassen im Kreis und posierten für Mannschaftsfotos, auf der anderen Seite hatten die Gäste aus Leopoldstal zwar einen kleinen Pokal in den Händen, sichtliche Freude kam aber kaum auf.

Diese „Zurückhaltung“ lässt sich vielleicht damit erklären, dass man sich als zwei Klassen höherspielende Mannschaft gegen die TuS-Damen lange Zeit sehr schwer tat im Kampf um den diesjährigen Kreispokal.

 

Die eingeschworene Truppe von Trainer (und Motivator) Uwe Arlitt präsentierte sich von Beginn an selbstbewusst und spielte befreit auf, schließlich war die Favoritenrolle in dieser Partie klar verteilt. Angefeuert von gut 40 Zuschauern in der Schulsporthalle erspielte man sich mit präzisen Aufschlägen und guter Verteidigungsarbeit im ersten Satz immer wieder kleine Führungen. Da die Fehleranzahl minimal gehalten werden konnte, wurde auch dem lautstark auftretenden Gästetrainer schnell der Wind aus den Segeln genommen. Beim Stand von 25:24 hatte Kachtenhausen tatsächlich die Chance, den Satzgewinn perfekt zu machen, streute aber gerade dann zwei drei Fehler zu viel ein und lud die Gäste so zum Satzgewinn ein. Leopoldstal schien mit dem Satzball den berüchtigten Bock umgestoßen zu haben und startete nach dem Seitenwechsel furios in den zweiten Satz. Die TuS-Damen schienen durch das unglückliche Ende von Satz Nummer 1 etwas ihres anfänglichen Selbstvertrauens eingebüßt zu haben, und offenbarten gerade in der Annahme und im Blockspiel einige kleine Unkonzentriertheiten. Der Gast bewies in dieser Phase außerdem das etwas bessere Timing in ihrem Angriffsspiel über die Außen und versenkte den ein oder anderen wuchtigen Ball in Kachtenhausens Spielhälfte. So mussten die Gastgeberinnen leider auch den zweiten Satz abgeben (14:25). In Satz 3 nutzte Trainer Arlitt noch die möglich zum Wechseln und versuchte möglichst vielen seiner Spielerinnen Einsatzzeit und Ballkontakte zu ermöglichen. Kachtenhausen zeigte zwar noch einige, spielerisch gute Phasen, schlussendlich setzten sich die Gäste aber auch in Satz 3 verdient durch (14:25).

 

Alles in allem gefiel Kachtenhausen insbesondere in der Anfangsphase des Spiels. Hätte man sich in Satz Nummer 1 mit dem Spielgewinn belohnt, wäre in der Folge mit konstantem Selbstvertrauen vielleicht eine größere Überraschung möglich gewesen. Nachdem die TuS-Damen den Abend im Mannschaftskreis bei kulinarischen Köstlichkeiten – und Sekt – ausklingen ließen, gilt die Konzentration ab der kommenden Woche wieder dem Spielbetrieb in der Bezirksklasse. Diese führt man schließlich mit, für einen Aufsteiger, famosen 19 Punkten an.

Jahreshauptversammlung 2015

Gustav Bergmann 80 Jahre im TuS Kachtenhausen

 

Vorstand einstimmig wieder gewählt

 

Am 6.3.2015 begrüßte der Vorsitzender Bernhard Engelke   61  Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung  im „Dieter Rabe Vereinszentrums“. Der TuS Kachtenhausen kann auf ein zufriedenes Jahr 2014 zurück schauen. Besonders erwähnte der Vorsitzende die Ehrung von Ute Scheibner zum „Menschen 2014 der Turnabteilung“  und die Ehrung für Friedhelm Biermann mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2014 durch den FLVW.Anschließend bedankte sich Bernhard Engelke  beim Vorstand, beim Geschäftsführer und den Abteilungen für die hervorragende Zusammenarbeit. 

Nach dem Vortragen des Geschäftsberichtes, der Berichte der Abteilungen, Kassenbericht und Kassenprüfung wurden diese von der Versammlung einstimmig genehmigt, anschließend wurde dem Vorstand ohne Gegenstimmen die Entlastung erteilt.

 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Michael Stratemann, Heidemarie Depping, Rene Pöttker, Anita Gottschling und Marianne Mellies.

 Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Margot Büker, Inge Brand, Ursula Leßmeier, Erika Rabe und Ehrenmitglied Gerhard Kuhfuß.

 Für 55 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Marita Diekmann, Gabriele Köster, Angelika Reisenberger,  Manfred Gärtner und Friedrich Büker.

 Für 60 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Marlies Niederschmidt und Ehrenmitglied Gerhard Giesa

 Für 65 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Gerhard Obst, Horst-Dieter Hilbrink und Harald Koch.

 Für 70 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Gerhard Hildebrand

 Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung für Gustav Bergmann, der für 80 jährige Treue zum TuS Kachtenhausen geehrt wurde. Da er leider nicht zugegen sein konnte, wird der Vorstand in der nächsten Woche die Ehrung persönlich bei Herrn Bergmann vornehmen. Herrn Bergmann ist das erste Mitglied des TuS Kachtenhausen, dem diese Ehre zu teil wird.

Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Uwe Arlitt  verliehen.

Die goldene Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Ute Scheibner  verliehen.

 In einer homomischen Mittgliederversammlung wurden bei  den anstehenden Vorstandswahlen : Bernhard Engelke als Vorsitzender,  Andreas Richter als  stellvertretender Vorsitzender und Olaf Peter als Geschäftsführer in ihrem Amt einstimmig bestätigt  Als stellvertretende Jugendwartin wurde Sandra Bölsche der Mitgliederversammlung vorgestellt.

 Zur den geplanten Objekten für 2015 gehören die Anschaffung einer Trennwand in der Mehrzweckhalle, die Renovierung des Parkplatzes mit Asphaltstreifen, die Verpachtung der Gastronomie und Zugangsüberprüfung und –kontrolle.

 Bernhard Engelke

(Vorsitzender)

Neujahrsempfang 2015

Neujahrsempfang 2015 beim TuS Kachtenhausen

 

Zum 15. Mal hat der Vorstand seine Mitglieder über 65 Jahren zum Neujahrsempfang eingeladen. Wieder konnte Vorsitzender Bernhard Engelke  fast 100 Mitglieder im Vereinszentrum begrüßen.  Die damalige Idee des leider zu früh verstorbene Ehrenvorsitzender Dieter Rabe war es, alle Mitglieder über 65 Jahren zu einem Neujahrempfang ein zu laden, um zu zeigen dass sie auch zur großen Familie des TuS Kachtenhausen gehören.

Mit einem Blumenstrauß wurde das älteste, anwesende Mitglied Margret Grauting geehrt, als ältestes,  männliche Mitglied bekam Ehrenvorsitzender Heinz-Friedrich Gärtner ein Präsent überreicht. In der gemütlichen Kafferunde wurde  über alte Zeiten geredet. Zur Unterhaltung trug Inge Erfling Geschichten über das Rentnerleben vor. Gegen 18.00 Uhr klang ein schöner Nachmittag beim TuS Kachtenhausen aus, auf den viele anwesende Gäste gerne zurück blicken und sich auf den nächsten Neujahrempfang freuen.

Ein besonderer Dank ging an den gesamten Vorstand und allen ehrenamtlichen Helfern, die zu  diesem gelungenen Neujahrempfang beigetragen haben, besonders an Inge Erfling und ihr tolles Helferteam für die tatkräftige Unterstützung.

DRK Ortsverein Kachtenhausen stellt Defibrillator zur Verfügung

Der DRK Ortsverein Kachtenhausen feierte kürzlich sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass erhielt dieser einen vollautomatischen Defibrillator als Jubiläumsgeschenk vom Kreisverband Lippe e.V. Nun erweist sich dieses lebensrettende Geschenk als Geschenk für Jedermann. Der DRK wählte das Sportzentrum des TuS Kachtenhausen als idealen Standort für den „Lebensretter“.

Das Dieter-Rabe-Vereinszentrum ist Sport- und Begegnungsstätte des Wohn- und Lebensraums Kachtenhausen und seinen umliegenden Gemeinden. Die Anzahl der Gäste, die der TuS Kachtenhausen täglich begrüßt, liegt im dreistelligen Bereich.  Sowohl junge als auch Menschen älteren Semesters sind  im und um das Sportgelände herum aktiv oder genießen ihre Freizeit.

Der plötzliche Herztod ist außerhalb von Krankenhäusern in Deutschland die Todesursache Nummer eins. Dabei kann es jeden treffen. Da mit jeder vergehenden Minute die Überlebenschance drastisch sinkt, ist eine Frühdefibrillation oftmals die einzig wirksame Sofortmaßnahme um Leben zu retten.

Gerade dort, wo wir vielen Menschen begegnen, steigt das Risiko als Ersthelfer mit dem Thema plötzliches Herzversagen konfrontiert zu werden. Ein Defibrillator kann hier den lebensrettenden Impuls geben.

Der TuS Kachtenhausen freut sich, dass der DRK Ortsverein Kachtenhausen seinen Defibrillator in den Räumlichkeiten des Dieter-Rabe-Vereinszentrums der Allgemeinheit zur Verfügung stellt. Dies erweist sich nicht nur als Absicherung des Sporttreibens im Verein, sondern macht unseren gesamten örtlichen Lebensbereich sicherer.

Ü65-Neujahrsempfang

 

 

Bereits zum 18. Mal startete der TuS das neue Jahr mit dem Empfang für die über 65-jährigen Vereinsmitglieder. Der Vorsitzende Bernhard Engelke begrüßte erneut fast 100 Mitglieder zu Kaffee, Kuchen und einem Klönnachmittag. Unter ihnen waren auch der Ehrenvorsitzende Heinz-Friedrich Gärtner und die Ehrenmitglieder Brigitte Depenbrock, Reinhold Kuhn, Wolfgang Büker, Gerhard Giesa, Gerd Kuhfuß, Helmut Büker, Wilfried Büker und Werner Leßmeier. Er blickte auf ein sehr aufregendes und spannendes Jahr 2013 zurück. Alle Veranstaltungen liefen unter dem Motto „100-Jahre TuS Kachtenhausen“. Zudem wurde auch der 800. Geburtstag der Gemeinde Kachtenhausen auf dem Gelände des TuS gefeiert.

 

Anhand  eines Bildvortrages blickte der Vorsitzende auf die Festveranstaltung zum 100-jährigen im Oktober in der Mehrzweckhalle des TuS zurück. Auch Gerhard Burmeister schwelgte in seinem Vortrag zusammen mit den Mitgliedern in der nun 100 jährigen Geschichte des Vereines. Es war wieder ein schöner Nachmittag der den zumeist langjährigen Vereinsmitgliedern durch den Vorstand und Inge Erflings Team bereitet wurde.      

100 Jahre TuS Kachtenhausen

Bunte Vielfalt beim Jubiläum am Haferbach

Festakt zum 100-jährigen Bestehen im Dieter Rabe Vereinszentrum

 

Kachtenhausen, 18. Oktober 2013

Ein roter Teppich für die 260 Festgäste, dazu grün und weiße Lampions unter der Decke. Zwei Jubiläums- Accessoires die zeigen wie bunt und lebendig der TuS Kachtenhausen auch mit 100 Jahren noch ist.

Stolz durfte Vorsitzender Bernhard Engelke gestern zum Ausklang des dreistündigen Festaktes die mit jungen und alten Sportlern aus sechs Abteilungen proppevolle Bühne verlassen. Die zweieinhalbjährige Vorbereitung des Festausschusses hatte sich gelohnt.

Musikalisch begleitet durch die Band „Night Express“ der Musikhochschule Lage nahm Moderator Klaus Thoren die zahlreichen Gäste zuvor auf eine abwechslungsreiche Zeitreise mit. Originell, wie Meik Pöhl, Dale Marvin Stölting, Renzo Preusser, Sebastian Böge und Nils Maassen die Vereinsgründung1913 in der Kneipe von Wilhelm Niemann nachspielten und den Zusammenschluss mit einem Handstand auf dem Tisch besiegelten. Landrat Friedel Heuwinkelnahm die fiktive Szene, die Wilhelm Pölke, Heinrich Gärtner, Fritz Drave und Julius Echterhölter darstellten, dankbar auf. „Ob die Gründer solch eine Entwicklung hätten vorstellen können? Die Kachtenhausen Sportentwicklung ist eine Meisterleistung.“

Eine Herkulestat in der Vereinshistorie war der Bau des nach dem visionären Vorsitzenden Dieter Rabe benannte Vereinszentrum, der durch einen humorigen Sketch von Wolfgang Müller nachgezeichnet wurde. 16.000 Arbeitsstunden Eigenleistung stecken in der schmucken Anlage an der Ehlenbrucher  Straße.

„Der TuS Kachtenhausen hat sein Sportangebot stets den Zeitgeist angepasst“; lobte Lages stellvertretende Bürgermeisterin Gerda Gaus, während stellvertretender KSB-Vorsitzender Karl-Heinz Danger auf die nur 13 Vorsitzenden in 100 Jahren abhob. „Alleine diese Zahl spricht für gute Arbeit“. Michael Buschmeier, 21 Jahre lang Präsident des Westfälischen Turnerbundes und heute Ehrenmitglied, hob die Bedeutung der Arbeit von Dieter Rabe heraus undreferierte über den „Mut zur Veränderung bei der Pflege des Bewährten.“Deplatziert und überflüssig wirkten in seinem ansonsten interessanten Beitrag lediglich die permanenten Sticheleien gegenüber den Fußballern.

Ehrenvorsitzender Heinz-Friedrich Gärtner wurde ganz warm ums Herz, angesichts vieler toller Darbietungen. Als externe Gäste sorgten die Cheerleaderin der Bielefelder Bulldogs, die „Junior Wildcats“ für Stimmung. Turnerisches Können bewiesen die Talentförderung mit ihren Übungsleitern Bianca Küster, Gabi Bergmann, Tabea Janke, Renzo Preusser und Jan Strate. Viel Applaus gab es auch für Rope Skipping mit Beate Schmidt. Nach der Fit for Fun-Vorführung (Ute Scheibner) nahm Angelika Stölting für die vor 50 Jahren gegründete Hausfrauenriege ein Geschenk entgegen.

(LZ Bericht vom 19.10.2013)

Beachvolleyball-Lehrgang in Kachtenhausen

 

Am Wochenende vom 19. bis 21. Juli fand auf der Anlage des TuS Kachtenhausen ein Beachvolleyball- Lehrgang des Westdeutschen-Volleyball-Verbandes statt. Es ging für die Teilnehmer um den Erwerb der C- und B-Lizenz im Bereich Beachvolleyball. Die Trainer reisten aus ganz NRW und sogar aus Niedersachsen (Bremen) an. Unter Ihnen befanden sich Spieler der 2. und 3. Liga, sowie Spieler und Spielerinnen die auf der Westdeutschen Tour im Sand aktiv sind und sogar ein Stützpunkttrainer des Niedersächsischen-Volleyball-Verbandes.

 

Geleitet wurde der Lehrgang vom Detmolder A-Lizenz-Inhaber und auch Mitglied des Lehrausschusses des Westdeutschen-Volleyball-Verbandes, Rainer Klein. Eine große Ehre wurde dem TuS zum 100-jährigen Geburtstag durch die Ausrichtung dieses nur einmal jährlich stattfindenden Lehrganges zu teil. Der Grund für die Wahl des Ausrichtungsortes in Kachtenhausen war laut Aussage Kleins die optimale Anlage mit Kraft-, Gymnastikraum, Schulungsräumen und Beachanlage. Bestandteil des Lehrganges waren sowohl Theoretische Unterrichts-, wie auch praktische Übungseinheiten. Abschließend wurden dann natürlich auch die Lehrproben abgenommen. Alle Teilnehmer waren am Ende des Lehrganges sehr zufrieden und lobten die Anlage und Versorgung mit einem Grillabend bei strahlendem Wetter. Auch für Frühstück und Mittagessen wurde gesorgt, so dass sich die Gäste auf der Anlage des TuS Kachtenhausen sehr wohl fühlten. Auch der TuS würde sich sehr freuen solche Veranstaltung in Zukunft wieder ausrichten zu können. Herzlichen Dank an Rainer Klein für die Wahl unserer Anlage.

 

 

 

Tanz in den Mai

Tanz in den Mai am Haferbach

Bereits zum 5. mal feierten 370 Leute zusammen in unserer Mehrzweckhalle und tanzten Zusammen in den Mai. Bei Livermusik von den Faded Backlights, die uns bereits wie in den Jahren zuvor zusammen mit Master Sound einen sehr schönen Abend bereiteten, feierten die Kachtenhauser wieder ein mal friedlich zusammen. 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Müller neues Ehrenmitglied zum 100 Jährigen

 

 

 

Ordentliche Mitgliederversammlung des TuS Kachtenhausen

 

 

Am 8.3.2013 begrüßte der Vorsitzender Bernhard Engelke   78   Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung  im „Dieter Rabe Vereinszentrums“. In der Begrüßungsrede würdigte der Vorsitzende die 100 jährige Geschichte des Vereins, besonders die Bereitwilligkeit der Kachtenhausen Mitglieder zur ehrenamtlichen Arbeit – Erstellung der Haferbach-Kampfbahn 1948 bei Hilbrink, die Errichtung der Turnhalle bei Niemann im Jahre 1957, Errichtung des heutigen Sportplatzes an der Ehlenbrucher Straße, sowie die Errichtung des Vereinssportzentrum im Jahre 1991 – 1994, Erweiterung des Sportzentrums mit  Tennishalle , Gymnastikraumes und Gastronomie. Ein Vorzeigeobjekt dank der unermüdlichen Willenskraft eine zu früh verstorbenen Ehrenvorsitzenden Dieter Rabe, des Name heute das Objekt trägt.

Anschließend bedankte sich Bernhard Engelke vor allem beim Vorstand, beim Geschäftsführer und den Abteilungen für die hervorragende Zusammenarbeit.

Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Nils Maßen, Nico Ewelar, Jan Stölting, Thomas Kasten, Friedlinde Hofmann, Heiko Siegfried, Kathrin Drexhage, Sven Horstkötter, Kai Pivit und Andreas Schneider.

Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Giesela Begemann, Margret Grauting, Annemarie Landermann, Elisabeth Kespohl und Angelika Stölting. 

Für 55 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Hugo Becker und Wolfgang Müller 

Für 60 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Werner Leßmeier, Karin Müller, Wolfgang Seelig und Willi Schreiber. 

Für 65 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Heinz Niederschmidt und Rolf Wendt 

Für 70 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

August Hagemann.

Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Marion Klesse und Friedhelm Biermann  verliehen.

Die goldene Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde an Dieter Perl und Willi Schreiber verliehen.

Im 100. Jahre des TuS Kachtenhausen wurde Angelika Stölting (12 Jahre Oberturnwartin) und dem Ehrenobmann der Fußballabteilung Cord Erfling der Ehrenbrief überreicht.

Höhepunkt der Ehrung war die Ernennung von Wolfgang Müller zum Ehrenmitglied. Für seine vielseitige und vielfältige Arbeit zum Wohle von Turnen und Sport hat den Vorstand veranlasst ihm diese Ehre zukommen zu lassen.

In einer homogenen Mittgliederversammlung wurden bei  den anstehenden Vorstandswahlen: Bernhard Engelke als Vorsitzender,  Andreas Richter als stellvertretender Vorsitzender, Olaf Peter als Kassenwart und  Kai Müller als Beauftragter für Gesundheitssport in ihrem Amt einstimmig bestätigt, bei den ganzen Wahlen gab es keine Enthaltungen und keine Gegenstimme.  Als stellvertretende Jugendwartin wurde Sandra Bölsche der Mitgliederversammlung vorgestellt.

In der Satzungsänderung wurde die Funktion des Kassenwartes in Geschäftsführer umgewandelt. Aufgrund der Vereinsstrukturänderung mit Zweck- und Wirtschaftsbetriebe, ist es sinnvoller die Jugendwart/in und deren Vertreter/in im erweiterten Vorstand anzusiedeln.

Einzige Kritik musste sich der Vorstand wegen der Abwicklung der Turnhalle Niemann gefallen lassen. Nach Meinung einiger Mitglieder hätte eine Abwicklung, unabhängig vom angedachten Verkauf der Halle Niemann, frühzeitig erfolgen müssen.

Zu Abschluss blickte der Vorsitzende schon einmal in den Herbst  2013 hinüber, in diesem Jahr feiert der TuS Kachtenhausen sein 100 jähriges Bestehen. Im Oktober 2013 soll mit einem feierlichen Festkommers und  einer großen Tanzveranstaltung das Jubiläum gebührend gefeiert werden, aber auch alle anderen Veranstaltungen in diesem Jahr werden das Motto „100 Jahre Kachtenhausen“ beinhalten.

 

 

Bernhard Engelke

(Vorsitzender)

 

 

 

 

 

 

Ü-65 Neujahrsempfang des TuS Kachtenhausen

 

Bereits zum 17. Mal beginnt das Jahr des TuS Kachtenhausen mit dem Neujahrsempfang für alle über 65 jährigen Vereinsmitglieder. Sehr erfreut war der Vorstand, dass wieder einmal knapp 100 Mitglieder zum gemeinsamen Beisammensein an diesem Nachmittag den Weg ins Vereinsheim „Time Out“ fanden. Der Vorsitzende Bernhard Engelke begrüßte den Ehrenvorsitzenden Heinz Friedrich Gärtner, die Ehrenmitglieder Brigitte Depenbrock, Reinhold Kuhn, Wolfgang Büker, Gerhard Giesa, Gerd Kuhfuß, Helmut Büker, Wilfried Rabe, Werner Leßmeier sowie alle Anwesenden zum Start in das Jahr des 100 jährige Bestehens des TuS Kachtenhausen.

 

In seiner Begrüßungsrede gab er einen kurzen Rückblick in die Vereinsgeschichte. Er dankte den ehemaligen Vereinsvorsitzenden und den vielen Ehrenamtlichen Helfern für die geleistet Arbeit, die seit der Gründungsversammlung 2013 im Saale Niemann den Verein zu dem mit heute 1.400 Mitgliedern größten Sportverein in Lage formten. Er lud bereits zum Festkommers am Freitag den 18. Oktober in der Mehrzweckhalle des TuS ein. An dem darauf folgenden Samstag soll das 100 jährige dann mit einem Tanzabend gefeiert werden.

 

Als älteste Anwesende Mitglieder dankte er Magarete Grauting und August Dreier mit Präsenten für die Treuer zum Verein. Auch Inge Erfling und ihr Team gebührte ein Dank für die Organisation dieser Veranstaltung und wurde mit einem Blumenstrauß bedacht. So konnten die Gäste den Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und einem Querflötenvortrag genießen. Es wurden wieder alte Geschichten aufgefrischt und in der langen gemeinsamen Zeit voller Erinnerungen geschwelgt. 

 

 

450 Leute feiern am Haferbach

 

Auch in diesem Jahr wurde wieder beim TuS Kachtenhausen in den Mai getanzt. Nachdem bereits im Vorfeld 240 Karten verkauft wurden fanden trotz des schönen Wetters noch einige Besucher den Weg in die Mehrzweckhalle des TuS. Bereits zum 4. mal gestaltete die Live-Band `faded-backlights` den Abend. Unterstützt wurde die Band in den Pausen von einem DJ, der ebenfalls die Tanzfläche zum beben brachte. Andre Alisch und Band sowie Daniel Jedlicka sorgten für tolle Stimmung in der Halle. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, so dass alle Anwesenden sehr zufrieden waren und friedlich in den Mai tanzen konnten. Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die vielen helfenden Hände, die diese Veranstaltung wieder einmal zu einem sehr gelungenen Event machten. Getrübt wurde die Freude des Vorstandes allerdings, als am nächsten Morgen festgestellt wurde, dass sämtliche Biergartenmöbel des Vereines von Unbekannten entwendet wurden.

Ordentliche Mitgliederversammlung

Klaus Thoren vervollständigt den Vorstand

 

 

Am 9.3.2012 begrüßte der Vorsitzende Bernhard Engelke   80    Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung  im „Dieter Rabe Vereinszentrums“. In der Begrüßungsrede bedankte sich Bernhard Engelke vor allem beim Vorstand, beim Geschäftsführer und den Abteilungen für die hervorragende Zusammenarbeit. Diese spiegelte sich auch in den Abteilungsberichten wieder. Der TuS Kachtenhausen schaute 2011 auf ein zufriedenes Jahr zurück. Erstmalig seit langer Zeit konnte der TuS das Wirtschaftsjahr mit einem schönen Plus ausweisen, so dass das Minus aus dem letzten Jahr wieder ausgeglichen ist.

 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Annette und Dr. Michael Sprey, Mike Heye, Tabea Jahnke, Ilse Albur, Erich Demske, und Florian Engelke

 Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Susanne Heidschuster und Werner Stock

 Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde: Meik Pöhl  verliehen.

Für besondere Leistungen ehrte der Vorstand Jens Beinlich, Christoph Müller, Nino Zelber, Felix Grabsch. Sie belegte bei den Deutschen Karatemeisterschaften in Leopoldshöhe die Plätze 1. bis  3.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde Dieter Perl als stellvertretenden Vorsitzender bestätigt. Klaus Thoren, als Abteilungsleiter der Fußballabteilung, vervollständigt die lange, vakante Stelle des stellvertretenden Vorsitzenden, somit hat der TuS Kachtenhausen zu seinem 100 jährigen Jubiläum einen kompletten Vorstand. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Thomas Kräusel  als Sozialwart und Maik Vieregge für Öffentlichkeitsarbeit. Als Jugendwartin wurde Bianca Küster der Mitgliederversammlung vorgestellt.

 Sehr kontrovers wurde die Erneuerung des Fitnessstudios und die neu geplante Sauna in der Versammlung diskutiert. Die Durchführung ist noch abhängig von der Finanzierung, aber hier ist der Verein auf einem guten Weg um diese Maßnahme in diesem Jahr zu stemmen.

  Zu Abschluss blickte der Vorsitzende schon einmal zum Jahre 2013 hinüber, in diesem Jahr feiert der TuS Kachtenhausen sein 100 jähriges Bestehen. Im Oktober 2013 soll mit einem feierlichen Festkommers und  einer großen Tanzveranstaltung das Jubiläum gebührend gefeiert werden, aber auch alle anderen Veranstaltungen in diesem Jahr werden das Motto „100 Jahre Kachtenhausen“ beinhalten.

 

Bernhard Engelke

(Vorsitzender)

Neujahrsempfang

Bereits zum 16. mal begrüßte der 1. Vorsitzende Bernhard Engelke die über 65 jährigen Vereinsmitglieder zu Kaffee und Kuchen im Kachtenhauser Vereinsheim. Wieder einmal wurde die Einladung von zahlreichen Mitgliedern angenommen und über 90 Leute fanden den Weg ins Time Out. Auch der Ehrenvorsitzende Heinz Friedrich Gärtner und die Ehrenmitglieder Brigitte Depenbrock, Reinhold Kuhn, Wolfgang Büker, Gerhard Giesa, Gerd Kuhfuß, Helmut Büker, Wilfried Rabe und Werner Leßmeier nahmen das Angebot des Vorstandes gerne an und verbrachten einen sehr schönen Nachmittag zusammen.

 

Der Vorsitzende Bernhard Engelke begrüßte in seiner kurzen Ansprache die ältesten anwesenden Mitglieder Anni Wröbel und August Dreier mit kleinen Präsenten. Er erinnerte an ein turbulentes Jahr 2011 mit dem Tsunami in Japan, der EHEC Angst in Europa und die Plagiatsaffäre um Minister Gutenberg. Es gab natürlich nicht nur schlechte Nachrichten. Er erinnerte auch an eine sehr gelungene Fußballweltmeisterschaft der Frauen in Deutschland. Ein Dank für die Vorbereitung ging auch an Inge Erfling  und ihre fleißigen Helfer, die diese Veranstaltung wieder ein mal hervorragend vorbereiteten.

 

Als Überraschungsgast brachte der Bauchredner Didibel die Anwesenden mit seiner Show und seinen Puppen zum Lachen. Mit nur ganz wenigen Hilfsmitteln, wie Beispielsweise einer Socke und einer Sonnebrille unterhielt, der bereits mehrfachausgezeichnet Bauchredner und Zauberer Didibel  die Anwesenden prächtig und rundete den gelungenen Nachmittag ab.

 

Mit einer gemütlichen Plauderrunde und Geschichten aus alten Zeiten kling der Nachmittag dann aus. Alle Beteiligten freuen sich auf ein schönes Jahr 2012 und sind auch im nächsten Jahr hoffentlich wieder dabei.

20 Jahre Wirbelsäuleschongymnastik

 

Der TuS Kachtenhausen kann nun auf mittlerweile 20 Jahre Wirbelsäuleschonende Gy mnastik zurückblicken. Seit nunmehr 20 Jahren leitet Barbara Wröbel mit großer Freude und Engagement diesen Fitnesskurs in Kachtenhausen. Montags, Dienstags und Mittwochs leitet sie diese Kurse im Gymnastikraum des Vereinsheimes am Haferbach. Dieses Jubiläum wurde mit allen Mitgliedern im Time Out des Vereines gebührend gefeiert. Bei Speis und Trank wurde gemeinsam auf diesen Ehrentag angestossen. Einige der Teilnehmer begleiten Sie bereits seit Beginn, so dass Inge Erfling, Christine Melzer, Ingrid Pfund, Erika Rabe, Gisela Rosenberg, Edeltraud Scholz, Adelinde Schönborn, Doris Teichmann, Karin Uecker und Marion Wehmeier aufgrund ihrer 20-jährigen Zugehörigkeit vom 1. Vorsitzenden Bernhard Engelke geehrt wurden.

 

Für 15 Jahre Mitgliedschaft zu diesen Gruppen wurden Birgit Arlitt, Günter Armatage, Marita Brinkmann, Kurt Gronemeier, Ilona Günzel, Herbert Hielscher, Imgard Holtmann, Elke Klinger, Heinz Köster, Gabi Köster, Bärbel Kretzschmar, Ernst Mehrmann, Gudrun Niebur, Manfred Sorge, Margret Sperling und Margarethe Tappe geehrt .

 

Auf immerhin 10 Jahre Wirbelsäulengymnastik können Christa Albrink, Bärbel Badstieber, Ingrid Bendler, Margret Bergmann, Angelika Echterhölter, Marion Frank, Ulrike Funke, Inge Häfner, Anette Haugh, Irma Hielscher, Lore Hollmann, Sieglinde Holzkamp, Christa Kasten, Klaus-Peter Kasten, Elisabeth Kespohl, Karin Klocke, Hannelore Kramer, Heinz Kramer, Angela Krasa, Brigitte Kühnel, Uta Lücking, Petra Meier, Monika Merken, Bernd Merken, Herta Möller, Angelika Müller, Marlis Niederschmidt, Edmund Rosenberg, Anette Schulze. Elke Stock, Christ Straßburg, Reinhard Überschär und Hartmut Wehmeier zurückblicken.

 

 Glückwunsch an alle Jubilare nochmals im Namen des Vorstandes des TuS Kachtenhausen. Weiter so!

Reinhold Kuhn - Skat und Blumen sind seine Leidenschaft!

Diesmal - eine Neue Hecke für den TUS Kachtenhausen.

Den finanziellen Grundstock für eine attraktive Hecke lieferten diesmal die 18 Skatbrüder vom Senioren-Skatclub des TUS Kachtenhausen. Zusammen mit weiteren Sponsoren ermöglichten sie es, dass dieses Projekt schließlich in voller Höhe finanziert werden konnte, ohne die knappen Kassen des TUS zusätzlich zu strapazieren. Mit dieser Hecke sorgte Reinhold Kuhn für ein weiteres Highlight auf dem Gelände des „Time Out", wo er tagtäglich weder Mühe noch Einsatz scheut, um die von ihm gepflegten Blumenrabatten in Schuss zu halten und weiter zu verschönern. Auch die Vorbereitung des Geländes und das Pflanzen der Hecke übernahm selbstverständlich Reinhold Kuhn höchst persönlich, denn trotz seiner inzwischen 83 Jahre hält sich das Ehrenmitglied des TUS Kachtenhausen mit solchen Aktivitäten fit wie ein Turnschuh. Neben diesem gärtnerischen Engagement ist Skatspielen Kuhns 2. große Leidenschaft. Bereits seit 20 Jahren kümmert er sich federführend um die an jeden

Freitag von 14.30 – 17 Uhr stattfindenden Treffen von Senioren, die sich vom Virus des Skatspielens gleichermaßen infiziert fühlen. Neue „Patienten" mit ähnlichen Symptomen sind jederzeit willkommen!

Viele Grüße von Berndt Meinolf

Ehrenamtstag des TuS Kachtenhausen

 

 

Am Sonntag den 10.07. fand im Time Out des TuS Kachtenhausen als kleines Dankeschön für die vielen fleißigen Helfer und Helferin, ohne die ein so großer Verein nicht existieren könnte, ein Ehrenamtstag statt. Geladenen waren natürlich die Ehrenobleute und die vielen Trainer und Betreuer der einzelnen Mannschaften, der verschienen Abteilungen. Vom Badminton über die Fußballer, die Volleyballer und die Turner fanden sich knapp 60 Helfer und Helferinnen aller Altersklassen im Vereinsheim des TuS ein. Der Vorstand, in Form von Olaf Peter und Sebastian Sommer, organisierte an diesem Tag zusammen mit dem Team des „Time Out“ ein Frühstück  Als Rahmenprogramm konnten die geladenen Mitglieder mal etwas andere Dinge ausprobieren. Es gab die Möglichkeit sich mal im Bogenschiessen zu testen, mal eine andere Form des Badminton und zwar Speedminton zu probieren. Außerdem gab es die Möglichkeit mal in die Klangschalentherapie/-massage reinzuschnuppern. Also ein buntes Programm. Anschließend blieben noch einige bei dem herrlichen Wetter auf der Sommerterrasse des „Time Out“ und genossen die Sonne und tauschten sich über dies und das aus. Es war ein gelungener Sonntagvormittag für alle. An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an die vielen Ehrenamtlichen Helfer im Verein für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit und hoffentlich auch in der Zukunft, damit auch weiterhin so ein Gemeinschaft beim TuS herrscht.

11. Haferbachlauf

11. Haferbachlauf

 

Am Freitag den 13. fand der 11. vom TuS Kachtenhausen organisierte Haferbachlauf statt. Dieses mal brachte uns Freitag der 13. kein Glück, den parallel fand der von der AOK organisierte Firmenlauf statt. Dies führte dazu, dass leider nur knapp über 90 Läufern/-innen, Walker/-innen und Schüler an den Start gingen. Diese konnten sich allerdings über strahlenden Sonnenschein und angenehme Temperaturen freuen. 20 Schüler liefen eine Strecke von 1.350 m, wobei der jüngste Teilnehmer gerade mal 3 Jahre alt war. Die Walker absolvierten eine Strecke von 6.500 m oder 12.500 m und bei dem Jedermannslauf konnte man sich ebenfalls zwischen 6.500m und 12.500 m entscheiden. Das eingespielte Team um Organisator Kai Müller hatte alles sehr gut vorbereitet, so dass alles reibungslos ablief und alle Teilnehmer auch das Ziel erreicht haben. Nach dem Lauf konnte sich alle Teilnehmer bei Essen und Getränken über die erzielten Zeiten austauschen und den Abend in Ruhe ausklingen lassen. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr auch eine Teamwertung statt, welche die Volleyballer des TuS Kachtenhausen für sich entscheiden konnten. Diesen Titel gilt es natürlich im nächsten Jahr zu verteidigen.

Spielgerüst

Endlich ist es soweit das Klettergerüst am Vereinsheim ist fertiggestellt. Dies ist eine Spende von Dieter Rabe. Es war sein Wunsch, dass das Geld seiner Beerdigung dem Verein zufliessen solle. Dies Geld sollte aufgeteilt werden. Ein Teil sollte dem Fitnessstudio zugute kommen und der andere Teil einem "Guten Zweck". Nach langer Planung wurde der "Gute Zweck" nun mit diesem Klettergerüst für die kleinen Vereinsmitglieder umgesetzt. Bianca Küster hat sich Ferderführend um den Aufbau dieses Spielgerätes gekümmert. Nach einigen Problemen wurde es aber dank fleisiger Helfer aus allen Abteilungen pünktlich zum Osterfeuer fertig, wo es ein Magnet für Kinder wurde und es somit entsprechend eingeweiht wurde. Dank an dieser Stelle nochmals an Dieter Rabe.

Tanz in den Mai 2011

 

Tanz in den Mai am Haferbach 2011

Auch in diesem Jahr wurde beim TuS in Kachtenhausen wieder in den Mai getanzt. In der geschmückten Mehrzweckhalle des Vereines feierten zahlreiche Besucher bei sehr guter Stimmung zusammen und begrüßten so den Mai. Wie auch in den beiden Jahren zuvor begleitete die Partyband „faded backlights“ zusammen mit DJ den Abend und heizte den Gästen ordentlich ein. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, so dass es an nichts fehlte. Lob an Karl Liesenfeld und alle beteiligten Organisatoren und mithelfenden Hände, die den Abend wie auch in den Jahren zuvor sehr gelungen gestalteten. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2011 am 11.März 2011

Heinz-Friedrich Gärtner und Wolfgang Büker  75 Jahre Vereinsmitglied

  Ordentliche Mitgliederversammlung des TuS Kachtenhausen  2011

 Am 11.3.2011 begrüßte der Vorsitzende Bernhard Engelke 72  Mitglieder des TuS Kachtenhausen zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2009 im Time Out des Dieter Rabe Vereinszentrums. Laut der Geschäfts- und Abteilungsberichten kann der TuS Kachtenhausen auf ein zufriedenes Jahr 2010 zurück blicken. Im Haushaltsjahr hat es einige Einnahmeeinbußen gegeben, so dass laut Vorsitzenden Bernhard Engelke und dem Kassenwart Olaf Peter absolute Sparmaßnahmen erfolgen müssen, um 2011 wieder einen ausgeglichenen Haushalt zu haben. Besonders ist zu erwähnen, dass die Abteilungen auf 5 % ihres Haushaltsetats verzichtet haben, um weitere Renovierungsarbeiten zu realisieren.

 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Winfried Kölling, Heiko Flagmeier, Michael Steinhauer, Kai-Uwe Biermann, Jörn Wehmeier, Hartmut Wehmeier, Stefan Jörke, Halina Blaurock und Ulrich Becker

 Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt:

Christiane Begemann-Jahnke und Irmgard Windt

Für 75 Jahre Vereinstreue wurde geehrt:

Ehrenvorsitzender Heinz Friedrich Gärtner und Ehrenmitglied Wolfgang Büker

Die silberne Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde: I.P, J. P. und Daniel Kickert  verliehen.

Die goldene Verdienstnadel für besondere Verdienste wurde: Barbara Wröbel und Bianca Küster  verliehen.

 Als Höhepunkt der Ehrungen wurde Jürgen Schröder in Abwesenheit der Ehrenbrief des TuS Kachtenhausen verliehen. In seiner Laudatio hob der Vorsitzender Bernhard Engelke seinen unvergleichlichen Einsatz für den TuS Kachtenhausen hervor. Besonders für seine  ehrenamtlichen Tätigkeiten (14 Jahre Jugendtrainer, 10 Jahre im erweiterten Vorstand und viele Funktionen in der Fußballabteilung) ist der TuS Kachtenhausen zu großem Dank verpflichtet.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde Bernhard Engelke  als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Für den ausscheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Karl Liesenfeld wurde Andreas Richter als neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt. Olaf Peter als Kassenwart und  Kai Müller als Beauftragter für Gesundheitssport wurden in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Als stellvertretende Jugendwartin wurde Sandra Bölsche der Mitgliederversammlung vorgestellt, sie übernimmt die Stelle von Sigrid Schlink.

Als Abschluss wünschte sich der Vorsitzende von allen Mitglieder weiterhin viele  ehrenamtliche Tätigkeiten, denn in zwei Jahren feiert der TuS Kachtenhausen sein hundertjähriges bestehen und hier möchte der Vorstand einen intakten Sportverein präsentieren.

Bernhard Engelke  

(Vorsitzender)

Ü65 Neujahrsempfang 2011

Wie bereits seit 15 Jahren beginnt das Vereinsleben in Kachtenhausen traditionell mit einem Neujahrsempfang für die Vereinsmitglieder über 65 Jahre. Diese Einladung wurde erneut von über 100 Mitgliedern angenommen. Auch das Ehrenvorsitzender Heinz-Friedrich Gärtner nahm die Einladung gerne an und konnte vom Vorsitzenden Bernhard Engelke begrüßt werden.

 

Mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent wurde sowohl das älteste weibliche Vereinsmitglied, Hertha Ulbrich, als auch das älteste männliche Vereinsmitglied, August Dreier, begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen genossen die anwesenden den Nachmittag im Kachtenhauser „Time Out“. Bei Musik, Gesang und etwas Poesie von Goethe und Schiller war auch Zeit genug um in Erinnerungen zu schwelgen und Geschichten über die „guten alten Zeiten“ auszutauschen. So verging der Nachmittag für das Team um Inge Erfling mit Ihren Helferinnen im Flug und der Nachmittag war leider sehr schnell wieder vorbei.

 

Es war wie jedes Jahr ein sehr schöner Start für alle Beteiligten in ein neues Jahr 2011 und alle freuen sich bereits auf das nächste Jahr.

Skatfreunde treffen sich im „TIME OUT“

18, 20, zwo, … - so tönt es jeden Freitag zwischen 14.30 und 17 Uhr im „TIME OUT“, wo sich 18 Senioren regelmäßig zu einem zünftigen Skat treffen. Jedes Mal auf Neue wird als erstes ausgelost, wer mit wem zusammen spielt. So wird es nie langweilig, denn jeder hat auf diese Weise die Chance, irgendwann einmal gegen jeden zu spielen. Der Einsatz pro Spielnachmittag ist mit 1,50 € ausgesprochen moderat. Mitmachen kann jeder. Auch bzgl. des Alters gibt es keine Grenzen, weder nach unten, noch nach oben. Und man muss auch nicht unbedingt ein Spieler-Ass sein, denn das einzige, was in dieser Gruppe zählt, ist die Freude am Skatspiel. Die Skatgruppe besteht nun schon seit 18 Jahren und lässt auch das Gesellige nicht zu kurz kommen. So trifft man sich von Zeit zu Zeit und je nach Kassenstand auch schon mal zu einem gemeinsamen Essen mit anschließendem Klönen. – Wer Sk  at spielen kann und Freitag nachmittags zu Hause Lageweile schiebt, ist selbst dran Schuld! Dann doch lieber bei uns in geselliger Runde Skat spielen! Jeder ist willkommen! Also, nix wie hin!  18, 20,  zwo … Gran Hand!

Kontakt jeden Freitag zwischen 14.30 u. 17.00 Uhr direkt im "TIME OUT" oder bei Reinhold Kuhn - Tel.: 05232/71480

Fahrradtour entlang der Ems von Hövelhof bis Lingen/Ems im Juni 2010

Teilnehmer:

Friedhelm Biermann

Joachim Gehder

Herbert Grimm

Gerhard Klesse

Albrecht Möller

Walter Niedermeier

Jürgen Schröder

Lothar Schubert

Wolfgang Seelig

Herbert Skowski

Erich Demske

Werner Doberstein

Töns Erfling

Die von Friedhelm Biermann aus Anlass seiner 10. Teilnahme an einer Radreise ausgewählte Tour stand von Anfang an unter einem guten Stern. Alle 12 angemeldeten Teilnehmer waren am Start und als Fahrer für unseren Bulli, den Wolfgang Seelig organisiert hatte,  konnte Töns Erfling gewonnen werden. Großes Lob an Töns für den reibungslosen Transport der Fahrräder und des Gepäcks, sowie die tägliche Versorgung mit Flüssigkeit und Grillgut.

Dank gilt Friedhelm Biermann und Wolfgang Seelig, die die Hotelbuchungen tätigten und dabei täglich eine sehr ansprechende Unterkunft für uns fanden. Desweiteren haben uns die Fa. Strunk und Karin Gehder mit Grillgut und Getränken versorgt. Auch dafür sagen wir Danke!

Es begann am Samstag den 29. Mai 2010 am Sportzentrum Kachtenhausen mit einer Tour nach Hövelhof, von wo aus am 3.Juni 2010 die Emstour beginnen sollte. Wir haben uns an diesem Samstag die Emsquellen angesehen und dann die Räder bis zum Donnerstag in der Fa. von Herbert Grimm geparkt.

Am Donnerstag den 3.Juni 2010 ging es dann morgens um 07.30 Uhr mit dem Vereinsbulli, der von Cord Erfling gefahren wurde, nach Hövelhof. Die Anreise verlief gut, vor allem weil wir Cord noch so eben daran hindern konnten links in einen Kreisverkehr einzufahren, weil jemand von den Beifahrern sagte:“ Cord -  gleich links ab“.

Es ging aber alles gut und bei herrlichstem Radfahrwetter fuhren wir dann gegen 09.00 Uhr in Hövelhof los. Zunächst an ruhigen Straßen, dann an der schmalen, langsam fließenden Ems entlang ging es über Delbrück nach Rietberg. Vor Rietberg, am Steinhorster Becken, hatte Erich Demske hinten einen Platten, der aber schnell behoben wurde. In Rietberg fuhren wir über das Gelände der Landesgartenschau 2009 und dann in die Altstadt, wo es natürlich einen Fototermin vor dem Rathaus gab.

Der Mittagsimbiss, von Töns hervorragend vorbereitet, schmeckte uns allen, genau wie das Bier sehr gut. Über Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock ging es zu unserem ersten Etappenzielort Harsewinkel und dem Haus Bergmann. Bei den mittlerweile warmen Temperaturen tat uns ein kühles Blondes im Biergarten besonders gut.

Zum Abschluss dieses Tages konnten wir uns an einem sehr guten Spargelbüffet laben und auch die Getränke gingen an diesem Abend nicht aus.

Der zweite Tag begann mit einem guten Frühstück.

Das Wetter verhieß nur Gutes für diesen Tag,

denn die Sonne schien und wir hatten stolze 84 km vor uns. Wir passierten die Fa. Claas in Harsewinkel und schlängelten uns immer an der Ems entlang durch Warendorf und Telgte. An diesem Tag überquerten wir die Ems 13 mal!

Dann ging es los!!! Die Mittagsverpflegung sollte an einem Grillunterstand in Westbevern stattfinden. Der Weg zu dieser Hütte ist ausgeschildert!!! Teilte man uns mit!!!!

Wir fahren – wir fahren und fahren – kein Schild zu sehen!. Wir fragen mal jemand Ortskundigen und dann kam die Antwort: „Da seit Ihr aber schon etliche Kilometer dran vorbei!  Also wieder zurück. Loli, Herbert Skowski und Wolfgang Seelig konnten nur mit Hilfe des Handys eingefangen werden, wobei Loli keine Lust auf die Rückfahrt hatte und sich ins Gras setzte und dort unsere spätere Rückkehr  abwartete.

Und so kam es dann was nicht geplant war, ein neuer Kilometerrekord wurde innerhalb der Gruppe an diesem Tag aufgestellt. Es waren bei unserem Eintreffen in Emsdetten insgesamt 106 km die wir zurückgelegt hatten. Es war so – aber es muss für die Zukunft nicht mehr so sein!

Emsdetten

 

Nach der Ankunft in unserem Hotel Düsterbeck waren wir alle fix und fertig, jedoch der Wirt verstand es uns ganz schnell wieder auf Vordermann zu bringen. Bei Herforder Bier und so manchem Schnaps kehrten die Lebensgeister wieder zurück. Zu unserer Überraschung und Freude hatte sich Christian Erfling bei uns angemeldet und wir haben mit ihm bei hochsommerlichen Tem-peraturen einen schönen Tagesabschluss, dieser für uns rekordverdächtigen Strecke verbracht.

Am Samstag radelte Christian Erfling mit uns durch Emsdetten, zeigte uns verschiedene Sehens-würdigkeiten und brachte uns zum Schluss wieder auf den Ems-Radweg in Richtung Lingen.

Durch Rheine und Salzbergen ging es immer an der Ems entlang in Richtung Lingen, wo wir am Spätnachmittag alle gesund und munter eintrafen. Unterwegs wurde noch einmal gut gegrillt und bei sonnigem Wetter der Tag genossen. Am Hotel war dann das großes Radverstauen im Bulli angesagt, damit wir den Abend im Biergarten bei italienischer Küche und guten Weinen verbringen konnten. So ging auch der letzte Abend harmonisch und gut zu Ende.

Ehrenmitglied Erich Grauting verstorben

Der TuS Kachtenhausen trauert um sein langjähriges Ehrenmitglied Erich Grauting, der seit 1930  (80 Jahre) Mitglied des TuS K. war. Von Anfang an war Erich in der Fußballabteilung sowie in der Turnabteilung aktiv. Bis zur Einberufung zur Wehrmacht gehörte er die 1. Turnerriege und der 1. Fußballmannschaft an.

Nach dem Weltkrieg war er sofort unermüdlich und zielstrebig  in der Turnriege und in der Fußballmannschaft aktiv.

Nach seiner aktiven Zeit war er lange Jahre als Fußballschiedsrichter  und  im Spielausschuss der Fußballabteilung tätig.

Nach der Errichtung des jetzigen Sportplatzes im Jahre 1955  bis 1971 übernahm er mit seiner Frau Margarete die Funktion des Platzwartes in Kachtenhausen.

1963 wurde er mit der silbernen Treunadel ausgezeichnet, im gleichen Jahr erhielt er die goldene Ehrennadel des Fußball- u. Leichtathletik Verband Westfalen.

1980 verlieh der TuS K. ihm die goldene Treuenadel. Höhepunkt war die

 Ernennung zum Ehrenmitglied 2002. Im Jahre 2005 erhielt er als erstes Mitglied des TuS K. die diamantene Treuenadel für 75 jährige Mitgliedschaft.

Neben seiner Familie war der TuS K. und besonders nach Gründung der Seniorengruppennabteilung ein besonderer Teil seines Lebens. Er ließ es sich nicht nehmen an jedem Übungsabend teilzunehmen, wenn es die Gesundheit erlaubte.

Der TuS K. verliert ein Ehrenmitglied, der sein sportliches Leben nur dem TuS Kachtenhausen gewidmet hatte.

 

Bernhard Engelke

Vorsitzender

Neuer Impuls

Fitness und Gesundheit werden bei uns im Dieter Rabe Vereinszentrum des TuS Kachtenhausen von Beginn an groß geschrieben.
Um dies zu unterstreichen, hat neben der Vereinsgastronomie „ Time Out“ nun auch das Fitnessstudio einen eigenen Namen.
Im „Impuls Sportstudio“ werden auch zukünftig die bereits bewährten Angebote laufen, zusätzlich wird das Studio jedoch um den Bereich „Reha-Sport“ erweitert.
Im Rahmen der Namensgebung hat das Impuls-Sportstudio am 10.10.09 zu einem Tag der offenen Tür geladen, der ein voller Erfolg war. Neben den Schnupperkursen zum selbst mitmachen wurden auch die Kurse Muscle Power und Boxpower vorgestellt.
An einem Infostand zum Thema Rehabilitationssport konnten Informationen hierzu eingeholt  werden.
Neben zahlreichen Mitgliedern die ihr zehnjähriges Jubiläum im Fitnessstudio feiern konnten, wurde auch S. Schröder für fünfzehnjährige Treue zum Fitness im TuS Kachtenhausen gedankt.
So feierte das Studioteam mit vielen alten, neuen und vielleicht zukünftigen Mitgliedern einen gelungenen Auftakt zum neuen Name, um auch in Zukunft neue Impulse zu setzen.

Dieter Rabe Vereinszentrum

Umwidmung des „Sportzentrums Kachtenhausen

Am 29. August 2009 wurde das Sportzentrum Kachtenhausen in einer feierlichen Stunde umgewidmet. An der der Bürgermeister der Stadt Lage Christian Liebrecht, der Ehrenvorsitzende des TuS Kachtenhausen Heinz – Friedrich Gärtner, der Pastor der ev. Kirche Kachtenhausen Dirk Gerstendorf, der ehemalige Schulleiter der Vennhofschule Rudi Doil, die Ehrenmitglieder des TuS Kachtenhausen, der gesamte Vorstand des TuS Kachtenhausen , deren Abteilungsleiter  und die Verwandten von Dieter Rabe teilnahmen.

TuS K´ Senioren unterwegs

Die diesjährige Radtour führte nach Rotenburg a.d. Wümme.
Nach dem  Einchecken in einem Landhotel (Ortsteil Waffensen) erwartete die Radler eine weitläufige Landschaft. Alle Touren wurden mit Bravour gemeistert. Interessant waren die "Melkhüser" an der Route. Es gab in diesen Produkte aus der heimischen Milchwirtschaft. In solchen wurde ein Melkroboter vorgestellt. Ein willkommener Abstecher führte die Senioren in das Übersee-Museum nach Bremen.
Ein spektakuläres Erlebnis war der Erwerb eines „Moorpasses“. Geschicklichkeit und ein bisschen Glück waren die Voraussetzung.
Auf der Heimfahrt wurde noch eine längere Rast im beschaulichen Fischerhude gemacht.

Auszeichnung des TUS Kachtenhausen Abtleilung Fußball, für ehrenamtliche Arbeiten an der Sportanlage.

Der stv. Vorsitzende Herbert Grimm, Ehrenobmann Cord Erfling sowie der aktuelle Fußballobmann Daniel Kickert konnten am 13.Mai 2009 einen Scheck über 2000 € aus der Hand der Kreissportbund - Vorsitzenden Bärbel Happ und des Landrats Friedel Heuwinkel entgegennehmen.

Mit diesem Scheck wurden die 1.300 ehrenamtlich geleisteten Stunden zur Wiederherstellung der Flutlichtanlage gewürdigt.

Ein besonderer Dank gilt der Stadt Lage und deren Mitarbeitern und Reinhard Flesch für seinen unermüdlichen Einsatz

 

Gez. Herbert Grimm