Startseite > Turnen > Aktuelles & Berichte 

Bunte Bewegungslandschaften beim Kinderaktionstag

Bewegen, mitmachen, üben, erleben, spielen und können – das sind die Ziele des Kinderturn-Clubs und die Botschaften des Kinderaktionstags, der am 09.09.2017 beim TuS Kachtenhausen stattfand. 28 Kinder erfreuten sich an Spielen und kleinen Wettbewerben in der hergerichteten Grundschulturnhalle. Für besonders gute Leistung gab es am Ende kleine Preise, vor allem aber hatten die Kinder Spaß. Sogar das Maskottchen „Taffi“ vom Kinderturn-Club war dabei und erklomm zusammen mit den Kindern die Kästen, balancierte über Bänke und tanzte den „Taffi-Song“. Imke Arlitt und Maxi Lisa Scheibner nutzten den Kinderaktionstag um den Kinderturn-Club in Kachtenhausen wieder zu eröffnen. Dieser wurde vom Deutschen Turnerbund ins Leben gerufen, um das Kinderturnen in den Vereinen weiter zu fördern und richtet sich an Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren. Ziele des Kinderturn-Clubs sind das vielseitige Spielen und Bewegen von Kindern zu erhalten und eine ganzheitliche motorische Grundlagenausbildung an und mit Geräten zu ermöglich. In Zukunft sollen in Kachtenhausen verschiedene Aktionen unter dem Deckmantel des Kinderturn-Clubs stattfinden.   

Lage-Berlin Beate Schmidt holt für den TuSK auf dem IDTF im Wahlmischwettkampf einen Platz auf dem Podest.

Es hatte sich nach dem Erfolg auf dem NRW- Landesturnfest in Siegen vor zwei Jahren mit dem 1. Platz im Turnfest- Wahlmischwettkampf schon angedeutet, allerdings hat keiner, am wenigsten die Wettkämpferin selbst erwartet diesen Erfolg noch zu toppen. Mit dem dritten Platz hat Beate Schmidt die tolle Leistung aus Siegen bestätigt und ist somit erfolgreichste Teilnehmerin des TuSK auf diesem Turnfest. Mit 35,90 Punkten platzierte sie sich vor der 4. Ina Esser vom ATSV Kronach (35,51) und musste sich nur Petra Möllers vom SV Blau- Weiß Hand (37,52) und Renate Sommer von der TG Nürtingen (38,95) in einem 51 köpfigen Teilnehmerfeld geschlagen geben. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg.

Der nächste anstehende Wahlmischwettkampf findet auf dem NRW- Turnfest 2019 in Hamm statt, bei dem es um die Titelverteidigung geht.

Mehr Infos zum NRW- Landesturnfest 19. bis 23.Juni.2019 Hamm unter:

www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/landesturnfest-mit-behinderten-und-nicht-behinderten-sportlern-100.html

17/06/11 CTT

INFO - Landeskinderturnfest 2018 in Kreuztal - INFO

Kreuztal Nach der Vertragsunterzeichnung ist es „amtlich“: Das NRW-Landeskinderturnfest 2018 findet vom 08. bis zum 10. Juni 2018 in Kreuztal statt.

Mehr Infos unter:

https://www.kreuztal.de/aktuelles/aktuelle-nachrichten/779/

17/06/10 CTT

IDTF Berlin 2017 - Wie bunt ist das denn!!!


Reichstag: #Turnfest - Wir sind dabei!
Straße des 17. Juni: Festumzug
Brandenburger Tor: Eröffnungsveranstaltung
Wahlfachwettkampf: Claas Tepper - Sprung
Wahlmischwettkampf: Jana Dieser - Boden
Turnspielparcour: Familie Arlitt; Ute Kochsiek
Joan- Miró- Grundschule: Interne Siegerehrung
Mercedes-Benz-Arena-Berlin: Turnfestgala
Messe Sommergarten: Abschlußveranstaltung

Lage-Berlin Unter dem Motto „#Turnfest, wie bunt ist das denn!“ fand vom 03. bis zum 10.Juni 2017 das Internationale deutsche Turnfest in Berlin statt. Knapp 80.000 Aktive nahmen daran teil. Der TusK war mit 25 Teilnehmern in Berlin vertreten.

Für unsere Turner begann das Fest am Samstag, den 03.06 mit der Anreise via Bus. Dieser startete in Kirchheide und war um 6:30 Uhr am Dieter- Rabe- Vereinszentrum um uns abzuholen. Nach einem etwas längerem Stop in Bad Salzuflen (es hatte jemand verschlafen) ging es endlich auf die A2 Richtung Osten. Die Spannung und Vorfreude stieg und an schlafen war nicht zu denken. Die Zeit verkürtzte man sich mit Ratespielen oder "angeregten Unterhaltungen" (quatschen)! Gegen 14:00 Uhr traf der Bus dann an altbekannter Stellen in Berlin ein. Schon bei dem letzten berliner Turnfest vor 12 Jahren waren die Vereine des Lippischen Turngaus in der Joan- Miró- Grundschule in Charlottenburg untergebracht. Von hier ist der Kurfürstendamm nur ein Steinwurf entfernt. Kaum angekommen und in den Klassenzimmern eingerichtet ging es schon zur S- Bahn Richtung Brandenburger Tor. Der Festumzug und die Eröffnungsveranstalung auf der Straße des 17 Juni  stand auf dem Programm. Nach mehr oder weniger langer Wartezeit trugen wir unsere Vereinsfahne durchs Brandeburger Tor. Anschließend konnten wir auf Großbildleinwänden an der Turnfestmeile die Eröffnnungsveranstaltung verfolgen.

Sonntag, den 04.06. war der erste Wettkampftag. Sechs der sieben Mädchen aus der Gruppe "FitKids" starteten im Wahlmischwettkampf in den Sportarten RopeSkipping, Trampolin, Turnen, Schwimmen und Leichtathletik. Austragungsort waren das Messezentrum und die in der Nähe liegenden Sportanlagen. Die Disziplinen Minitramp, Boden und Schwebebalken, sowie RopeSkipping wurden im Messezentrum absolviert. Schleuderball und Weitsprung im Bereich des Mommsenstadions. Die Schwimmdisziplinen fanden dann im Freibad statt. Dies war bei dem nasskalten Wetter eine echte Überwindung für die Mädchen. Nach fast 6 Stunden konnten dann aber Desireé Hanke, Nina Behrens, Chiara Volk, Antonia Prietzel, Johanna Bokermann und Jana Dieser ihren Wettkampf erfolgreich beenden. Zeitgleich zu den Mädchen startet Claas Tepper seinen Wahlfachwettkampf im Gerätturnen in den Messehallen. Hier ging es anders als bei den Mädchen sehr schnell voran. Nach den Geräten Sprung, Boden und Pauschenpferd musste nur Barren etwas länger gewartet werden. Durch einen dicken Patzer am Pauschenpferd war die Chance auf einen Rang im Mittelfeld der Ergebnisliste vertan. Am Abend ging es dann auf die TuJu- Party. Diese fand ebenfalls in den Messehallen statt. In mehreren Themenhallen konnten sich die Teilnehmer bei aktuellen Hits und angesagter Tanzmusik vergnügen.

Trotz der TuJu- Party und tiefer Augenringe ging es am nächsten Tag wieder zum Wettkampf. Dieses Mal musste Eileen Hanke im Walmischwettkampf ihr bestes geben. Da man nun die Lage der Wettkampfstätten kanntek, war dieser schneller absolviert. Abends ging es dann zur Turnfestgala in die Mercedes- Benz- Arena. Dies war mit Abstand die beste Gala der letzen Turnfeste und hat alle beeindruckt und begeistert. Leider ging es für die ersten Teilnehmer wieder nach Hause, da sie beruflich eingebunden waren. Vorher wurde aber der Turnspielparcour gemeistert. Hier müssen Aufgaben aus den bekannten Turnspielen wie Korbball, Korfball, Volleyball, Faustball usw. erfüllt werden. Für die erreichte Mindestpunktzahl gibt es dann eine Urkunde und einen Ansteckpin. Alle Teilnehmer des TuSK waren zu diesem Event angemeldet. Familie Arlitt, Ute Kochsiek und Claas Tepper versuchten sich als Erste an dieser Aufgabe. Zu aller Überraschung haben sie es auch "relativ gut und ohne Verletzungen" hinter sich gebracht! :)

Auch am Dienstag ging es weiter mit den Wettkämpfen. Beate Schmidt startete im Wahlmischwettkampf 50- 55 Jahre. Turnen, Minitramp und RopeSkipping standen auf dem Programm, die mit bravour gemeistert wurden.

Am Mittwoch waren dann die "großen" Mädchen mit ihrem Wettkampf dran. Leonie Froböse, Svenja Kadler und Tabea Rieke starteten Im Wahlfachwettkampf Gerätturnen.

Der Donnerstag war der erste wettkampffreie Tag und dieser wurde ausgiebig genossen. Lange schlafen, rumliegen, faulenzen und anschleißend das wichtigste was man in Berlin machen muss: Shoppen!!!

Der Freitag war Kultur- und Sightseeing- Tag. Die Mädchen aus Attis Gruppe hatten die Aufgabe sich ein Ort ihrer Wahl in Berlin aus zu suchen und den anderen Teilnehmnern dort einen kurzen Vortrag zu diesem zu halten. Den Abend verbrachte man auf der Turnfestabschlussfeier im Sommergarten des Messezentrums.

Ein Turnfest ist natürlich nicht nur Wettkampf sondern es finden auch viele andere Veranstaltungen und Events statt. So konnte man sich Abends im Sommergarten des Messezentruns mit Essen und Trinken bei Musik verdingen oder stundenlang bei einer Badewannen Tour durch den Regen wandern. Im Messezentrum gab es die Stände der Turnverbände, Sportartikel- und Gerätehersteller oder auch die diverses Deutschen Meisterschaften in den einzelnen Disziplinen der Turnfestsportarten zu sehen. Die Stadiongala war eines der Highlights dieses Turnfrestes. Die Turnfestmeile oder Magnetbühnen waren ebenfalls beliebte Anlaufstellen. Auch die Vorzüge der Haupstadt mit ihren vielen Kultureinrichtungen und Sehenswürdigkeiten boten allen Teilnehmern eine tolles, interessantes und informatives Umfeld.

Am Samstag, den 10.06 ging es dann zurück ins Lipperland. Eine für alle anstrendegende aber tolle Turnfestwoche geht mit einem müden und einem lachenden Auge zu Ende.

Zum Schluss bleibt nur noch eins zu sagen:

Wir sehen uns alle auf dem IDTF 2021 in Leipzig (nicht Halle) wieder!

17/06/10 CTT


Wo Werra sich und Fulda küssen...ein Wochenende bei Dr. Eisenbart.

Am Freitag, den 12. Mai 2017 ging es für die Damen-Sportgruppe des TuS Kachtenhausen „fit for fun“ mit 20 Frauen auf eine Fahrt ins ungewisse. Treffpunkt war morgens um viertel nach acht am Dieter Rabe-Vereinsheim. Mit dem Bus fuhren wir erst zum „Panolo“ dem Restaurant im Quax-Hangar am Flughafen Paderborn. Nach einem ausgiebigen, leckeren Frühstück ging es weiter auf die Autobahn Richtung Sauerland, Kassel, eigentlich überall hin. Um uns nicht länger auf die Folter zu spannen, wurde dann ein Rätsel verteilt, dessen Lösung die Stadt für das kommende Wochenende ergeben sollte:

HANNOVERSCH MÜNDEN

Ruhe im Bus……dann leises Getuschel: Wo ist denn das? Was kann man dort machen? Komisch…. Nach einer weiteren Stunde Busfahrt kam man in Hannoversch Münden an und wurde sofort im neu renovierten Hotel „Eisenbart“ einquartiert. Wunderbar! In den nächsten zwei Stunden hatten wir Zeit, die wunderschöne alte Stadt mit ihren drei Flüssen zu erkunden, die Geschäfte zu durchstöbern oder einfach genüsslich bei einer Tasse Kaffee ein Pläuschchen zu halten. Um 17:30 Uhr ging es zur Führung durch Hann. Mündens Gasthausbrauerei im Ratsbrauhaus mit anschließendem Abendbrot. Probiert wurde die „Schwarze Medizin“ vom Barockarzt Doktor Eisenbart und die Brauhausklassiker. Um 21:30 Uhr gab es noch eine Überraschung: gemeinsam mit dem Nachtwächter der mittelalterlichen Fachwerkstadt gingen wir, auf seinem abendlichen Rundgang, durch die dunkelsten Gassen der Stadt. Wir fühlten uns wie in eine frühere Zeit versetzt, in der noch keine Lampen die Straßen erhellte und in der die Gefängnisse sich noch unmittelbar im Rathaus befanden. All diese spannenden Geschichten sowie heitere als auch gruselige Anekdoten zur Arbeit und Lebensbedingungen eines Nachtwächters erfuhren wir während dieser Führung. Um 23:00 Uhr endete diese Reise durch die Vergangenheit.

Samstag Morgen, 9:00 Uhr Frühstück. LECKER, ausgiebig und gut, damit wir gut gestärkt um 11:00 Uhr zum Krimi-Geocaching antreten konnten. Recht schnell waren Gruppen gebildet und die bei der Erklärung aufgekommenen Fragen, klärten sich während des Spieles von selbst auf. Man hatten wir ein Spaß! Ein kurzer aber ziemlich heftiger Regenschauer konnte uns von unserem Spürsinn und Siegeslust nicht abhalten. Nun folgte das wohlverdiente Kaffee trinken mit grandiosem Kuchen in der Ägidius Kirche. Nach einer kurzen Verschnaufpause stand wieder eine „nostalgische“ Überraschung auf dem Programm. Und so wurden wir um 17:30 Uhr von einem sehr netten Busfahrer mit seinem sechzig Jahre alten Bus abgeholt, der uns in einer rasanten Fahrt zum Tilly Turm brachte, wo für uns gegrillt wurde und wir in zwei Wetterschutzhütten essen konnten. Zur späteren Stunde gesellte sich noch ein Musiker-Duo (Vater und Sohn) zu uns, und gemeinsam sangen wir in fröhlicher Runde bei ein-zwei Bier, alt bekanntes Liedgut und den „Nussschüsselblues“. Irgendwann stand unser alter Bus mit dem netten Busfahrer wieder vor der Tür und brachte uns in alt bekannter Manier wieder ins Hotel.

Am Sonntagmorgen war es erst ziemlich bedeckt und regnerisch und der Festausschuss überlegte noch beim Frühstücken, ob man die für morgens geplante Aktion ausfallen lassen sollte, als auf einmal der Himmel aufriss, und die Sonne doch noch zum Vorschein kam. Also, Koffer gepackt, ausgecheckt und ab zum……Minigolf spielen!!!!! Bei strahlendem Wetter und wirklich richtiger Hitze, verbrachten wir den Morgen auf einem wunderschönen Minigolfplatz auf dem Campingplatz direkt an der Werra. Siegerehrung fand in fröhlicher Runde bei einem Bierchen statt. Um 13:00 Uhr traten wir unsere Heimreise an und verabschiedeten uns von einem wunderbaren, toll durchorganisierten Wochenende, mit einem abwechslungsreichen Programm und vielen Überraschungen. Was bleibt sind wunderbare Erinnerungen von einem super Wochenende von einem super Wochenende mit ziemlich tollen Frauen.

17/06/01 US

16. Vereinsjugendmeisterschaften der Turnabteilung

Lage-Kachtenhausen Die Vereinsjugendmeisterschaften des TuS Kachtenhausen gehören seit mittlerweile 16 Jahren fest zum Terminplan der Turnabteilung. In diesem Jahr fanden die Meisterschaften am 20. Mai in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen statt.
Gestartet wurde im Modus eines Wahlwettkampfes, in welchem die Teilnehmer vier Disziplinen aus den Sportarten Gerätturnen, Leichtathletik, Rope Skipping oder Mini Tramp wählen konnten. In acht Altersklassen starteten knapp 40 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sechzehn Jahren.
Den Zuschauern bot sich ein toller stimmungsvoller Wettkampf, in dem die Aktiven ihr Bestes gaben. Am Ende der gut zweieinhalb stündigen Veranstaltung wurden Bene Diedrichs, Paul Rott, Linus Berg, Caya Schmiedeskamp, Ana Dascalu, Lina Mölling, Finja Astroth, und Antonia Prietzel in ihren Wettkampfklassen zum Vereinsjugendmeister/in gekürt.
Besonders hervorzuheben ist der Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer im Wettkampfbüro, Kampfrichterwesen, Wettkampfleitung und Verpflegung ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

17/05/30 CTT

LTG Gauliga - TF Mädchen auf dem Treppchen

In der Lippischen Gauliga stand am vergangenen Samstag, dem 11.03.2017, der finale Wettkampftag an. Wettkampfstätte war die Turnhalle der TG Lage an der Eichenallee. Die Mannschaft der Talentförderung Mädchen des TuSK startete mit sieben Turnerinnen als fünft platzierte Mannschaft in der Wettkampfklasse 4, Jahrgang 2008 und jünger.  Es war ein wenig Pech und viele Fehler, welche das Trainerteam um Bianca Küster, Gaby Bergmann und Tabea Jahnke am ersten Wettkampftag sahen. Dies spiegelte sich dann in der Platzierung im Mittelfeld der Liga wieder. Trainerin Tabea Jahnke meinte, dass wirklich alles schiefgegangen ist, was schiefgehen konnte und die normalerweise sicher geturneten Übungsteile nicht klappen. Dies sollte sich im zweiten Wettkampf grundlegend ändern. Unsere Turnerinnen spulten ihr Programm ohne größere Fehler ab. Diese machten dafür die anderen Mannschaften. Am Ende hatte es mit insgesamt 250,95 Punkten und 9 erturneten Wettkampfpunkten, zur Freude aller, mit dem tollen 3. Platz geklappt.

17/03/17 CTT

Mannschaft des TuSK in der Lippischen Gauliga 2017

Abteilungsversammlung der TuSK- Turner 2017

Gutscheinübergabe an Reinhard Biller

Das Turnjahr 2017 beginnt mit der Abteilungsversammlung der Turnabteilung des TuSK, welche am Freitag, den 17.03.2017 im Gymnastikraum des Dieter- Rabe- Vereinszentrums stattfand.  Geleitet wurde die Versammlung, zu der sich rund 30 Mitglieder einfanden,  vom Oberturnwart Claas Tepper.

Im Laufe der Versammlung stellten die einzelnen Sachbereichsleiter angefangen bei Tabea Jahnke für das Gerätturn und Wettkampfwesen, Maxi-Lisa Scheibner für die Turnerjugend, Felix Grabsch Sachbereich Selbstverteidigung, Claas Tepper in Vertretung für Markus Pagel für die Volleyballer und  Marion Klesse vom Bildungswesen ihre Berichte und Aktivitäten im vergangenen Jahr vor. Hier ist besonders der Erfolg von Milena Laukert bei diversen Nachwuchswettkämpfen auf Gau- und Landesebene in Einzel- und in der Mannschaft hervorzuheben. Diese wurde von der Abteilungsversammlung für die tollen Leistungen mit dem Titel „Mensch 2016“ mit Urkunde und einem kleinen Präsent bedacht. Auch die Selbstverteidigung hatte Positives zu Berichten. Die Teilnehmerzahl in der Gruppe ist gestiegen und drei Sportler haben sich für die Deutschen Meisterschaften im Kick- Boxen qualifiziert, welche im Juni diesen Jahres in Leopoldshöhe stattfinden werden. Beim Volleyball ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf im Damenbereich zufrieden. Die Herren starteten unglücklich in die erste Saisonhälfte. Jüngste Erfolge, z.B.  ein dritter Platz im Hallenturnier in Bielefeld, lassen aber auf einen besseren Verlauf in der Rückrunden hoffen. Die Turnerjugend berichtete über die durchgeführten Veranstaltungen, wie die 15. Vereinsjugendmeisterschaft und den Kinder- Aktionstag. Jugendturnwart Imke Arlitt und ihre Stellevertreterin Maxi- Lisa Scheibner stehen weiterhin zur Verfügung und wurden in der Versammlung der Turnerjugend im Amt bestätigt.

In der Turnabteilung stand der Posten des Oberturnwartes zur Wahl. Die Versammlung bestätigte Claas Tepper für weitere zwei Jahre im Amt. Geehrt wurde zum Abschluss noch die Gruppe mit der höchsten Beteiligung an der Versammlung. Die Männer II erhielten, vertreten durch ihren Übungsleiter Reinhard „Charly“ Biller einen Verzehrgutschein.

Zum Abschluss der Versammlung dankte Claas Tepper allen Anwesenden und lobte vor allem die vielen freiwilligen ehrenamtlichen Trainer, Übungsleiter und Helfer die die Abteilungs- aber auch Gesamtvereinsarbeit unterstützen. Denn mit 19 Gruppen, 15 Übungsleitern und insgesamt über 650 Mitgliedern ist die Turnabteilung schon größer als mancher Verein und es erfordert eine starke Mannschaft die immer mit Rat und Tat zu Seite steht, um den Übungsbetrieb zu verwalten und aufrecht zu erhalten.

17/02/24 CTT

Erste- Hilfe Lehrgang für einen sicheren Übungsberieb

Am Samstag, den 14.01.2017 fand der erste von zwei geplanten Lehrgängen der Turnabteilung des TuSK statt.

Thema dieses Lehrgangs war die Erste- Hilfe. Zu diesem Termin fanden sich 10 der 14 gemeldeten Teilnehmer um 8:30 im Vorstandszimmer ein. Leider hatte die Grippewelle dafür gesorgt, dass man nicht mit der vollen Mannschaft in diesen Kurs starten konnte. Neben den üblichen Informationen zu diversen "Lebensrettenden Sofortmaßnahmen" beinhaltete der Kurs viel Praxis.

So musste bei Minusgraden eine im Auto bewusstlose Person aus selbigem geborgen werden. Diese Aktion führte sogar zu Aufmerksamkeit bei unbeteiligten Passanten, welche anhielten und nach dem Rechten fragten und ihre Hilfe anboten. Alle Teilnehmer waren sehr motiviert Neues zu erfahren und zu erlernen, um in Notfallsituationen im Übungsbetrieb gut vorbereitet zu sein.

Zum Abschluss war man sich einig, dass der Kurs die Erwartungen erfüllt hat du man sich in zwei Jahren wieder, um die seine Fähigkeiten in der Ersten- Hilfe aufzufrischen und zu vertiefen.

Ein großer Dank geht an das DRK in Person von Jens Koch für die tolle und motivierende Durchführung des Lehrgangs.

17/01/27 CTT

Turner begeistern ihr Publikum mit der Veranstaltung „Patchwork“

Mädchenturnen 1.- 4. Schuljahr
Fit- Kids
Kunstradfahren Liemer RC
Talentförderung Mädchen
Krabbelkids und Springmäuse

Wenn gewagte Sprünge, Rock´n Roll, ein Schwebebalken, Springseile, zwei Kunstradfahrerinnen und wahre Talente im Bodenturnen in einer großen Show vereint werden, erinnert es sehr an ein kreatives Flickwerk – Patchwork eben. Mit diesem Kontrastprogramm aus dem Turnsport begeisterten am 19.11.2016 die Sportler des TUS Kachtenhausen ihr Publikum beim traditionellen Schauturnen. Acht Gruppen der Turnsparte, darunter Kinder vom Krabbelalter bis zur Jugend sowie ihre Übungsleiter, stellten am vergangenen Samstag im Dieter Rabe Vereinszentrum ihr Können unter Beweis. Ein Gastauftritt der Kunstradfahrerinnen Neele Hahn und Celina Thölke  waren ein weiteres Highlight des Nachmittags.

Auch dieses Jahr wurde das Eis durch die Übungsleiter mit dem ersten Tanz schnell gebrochen.   Und so führten sie gekonnt in das Motto der Veranstaltung ein. Mit einem wilden Mix aus Rock’n Roll, Seilspringen und Cancan zeigten sie, wie liebevolle Einzelteile zu einem großen Ganzen vereint werden können.

Im Anschluss bewiesen schon die allerkleinsten großen Mut. Die Krabbelkids (1-2 Jahre) und die Springmäuse (2-3 Jahre) wagten kühne Sprünge vom Kasten und dem Pferd. Unter der Leitung von Marion Klesse und Katharina Halemeyer kamen nicht nur die Kinder ins Schwitzen, sondern auch die Eltern an ihrer Seite.

Für die Mädchen im Grundschulalter ging es dann hoch hinauf! Auf dem großen und kleinen Schwebebalken bewiesen sie auf nur 10cm Breite einen guten Gleichgewichtssinn und viel Geschicklichkeit. Maxi-Lisa Scheibner, Anna Winkler und Johanna Perl hatten mit ihnen diese Choreographie in schwindliger Höhe einstudiert. Ihnen folgte Übungsleiterin Lisa Schneidermann mit Merle Richter, Lea Schulz und den Vorschulkindern. Bei ihrem Auftritt „Von oben bis unten“ hatten die Kinder offensichtlich viel Spaß beim Klettern, Springen und Kullern.

Auch die „Fit Kids“ scheuten den Schwebebalken nicht und überzeugten zusätzlich mit beeindruckenden Bodenturnelementen. Die jungen Mädchen wurden von ihrer Übungsleiterin Beate Schmidt unterstützt.

Wer beim Anblick von Bock und Minitrampolin an ernüchternde Sportstunden erinnert wird, war  von den „Jumping Boys“ sicherlich beeindruckt. Mit Hockspung und Salto überwanden sie unter den Augen von Domini Frey und Marcel Lose die Geräte.

Einen kleinen Ausflug in die Welt des Mannschaftssports boten die Volleyballer. Heute mal im Mix zeigten sie in einem kleinen Match, wie wichtig das perfekte Zusammenspiel aller Positionen ist, um gemeinsam Erfolg zu haben.

Die Mädchen der Talentförderung gaben den krönenden Abschluss. Ob Radschlag, Spagat, Flick Flack, Handstand oder Salto - alles wollte ihnen gelingen. Mit dieser Kür stellten sie eindrücklich unter Beweis, wie sich kontinuierliches Training auf hohem Niveau auszahlt.

Oberturnwart Claas Tepper zeigte sich zufrieden. Zum Abschluss dankte er  allen Übungsleitern und Freiwilligen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Besonders hob er das Engagement von Angelika Stölting, Ute Nachname und die mittlere Schwester hervor. Auch die Ehrenamtlichen, die sich mit ihren ganz individuellen Fähigkeiten einbringen, kreieren gemeinsam etwas liebevolles Ganzes – Patchwork eben.

17/01/27 SS/CTT

Einzelpodium knapp verpasst und mit der Mannschaft spitze!

Bei den WTB Nachwuchsmeisterschaften am 05.11.2017 im Olympiastützpunk in Detmold hat Milena Laukert zum zweiten Mal in diesem Jahr in der AK7 knapp das Podium verpasst. Es gab einen spannenden Wettkampfverlauf mit teilweise überraschenden Ergebnissen. So siegte mit Laurentina Jaeger (KTV Dortmund) ein Talent, dessen 55,35 Punkte hoffnungsvoll in die Zukunft blickenlassen. Dahinter folgte Katelyn Müller (KTV Detmold/53,90), deren Punktzahl ebenso aufhorchen ließ wie die von Hannah Möller (TV Lipperode/53,65) auf dem dritten Platz. Waren es im April in Bielefeld noch 1,25 Punkte die sie vom Podium trennten, waren es diesmal nur 0,25 Punkte. Mit hervorragenden 53,40 Punkten war sie zweitbeste Turnerin der KTV Detmold in der AK7. Der knappe Abstand zu Platz 3 lässt auf zukünftige Wettkämpfe hoffen.

Mit der Mannschaft der KTV Detmold holte sie am gleichen Wettkampftag im Projetwettkampf der AK7 den 1. Rang vor den Turnerinnen aus Dortmund und Greven.

Zu den Ergebnislisten:

www.wtb-geraetturnen.de/ergebnisse/2016/frauen/Nachwuchs-Meister%202016.pdf

www.wtb-geraetturnen.de/ergebnisse/2016/frauen/Projekt-WK%202016.pdf

17/01/27 CTT

Die Montagsfrauengruppe auf Tagesfahrt

Bild 1: Bismarckturm
Bild 2: Drüggelter Kapelle
Bild 3: Montagsfrauengruppe

Am vergangenen Samstag trafen sich insgesamt 29 Frauen der Montagsfrauen des TuSK am Dieter- Rabe- Vereinszentrum zu einem Kurztrip an die Möhntalsperre und anschließend nach Soest.

Gestartet wurde um 9:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune.

Der erste Stopp erfolgte am Bismarckturm in Delecke. Hier gab es ein von Inge Erfling bestens vorbereitetes Frühstückspicknick. 

Anschließend ging es weiter zur Drüggelter Kapelle. Diese Kapelle wurde im 12. Jahrhundert (vermutlich von Kreuzrittern) nach dem Vorbild der Grabeskirche in Jerusalem erbaut und  ist für ihre hervorragende Akustik bekannt. Diese Akustik wurde natürlich gründlich von den Montagsfrauen mit zwei Turnliedern ausgetestet.

Dann stand der Möhnesee mit einer 1,5-stündige Führung auf, um und unter der Staumauer auf dem Programm - sehr kurzweilig und interessant. Abgerundet wurden die Informationen durch einen Film des Ruhrverbandes über die Entstehung des Möhnestausees, technische Daten der Mauer, Stromgewinnung, Flora und Fauna um und im See und über die Zerstörung im 2. Weltkrieg.

Nach einem kurzen Gang über die Staumauer und einem Blick auf den See mit Segelbooten und Katamaran – sehr idyllisch – ging es weiter nach Soest. Hier folgte ein 2 stündiger Aufenthalt, welcher durch eine holländische Blaskapelle, die auf dem Markt ihr Können zum Besten gab, sowie das ein oder andere Stück Torte bzw. Eisbecher versüßt wurde. Es folgte ein leckeres Abendessen in einem Soester Restaurant. Abgerundet wurde der wunderschöne Tag durch einen Besuch im Kulturhaus Alter Schlachthof. Hier wurden die Ausflügler durch den, aus Funk und Fernsehen bekannten Kabarettisten Jochen Malmsheimer, auf sehr humorige Art über den Vergang des ‚Alten Guten‘, das ‚Älterwerden im Allgemeinen‘ und über das Seelenleben von Büchern aufgeklärt.

Um 23.45 Uhr war man dann wieder im „Guten Alten“ Kachtenhausen.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt Inge Erfling für die tolle Organisation!

16/09/28  AS/CTT

Bärchenpokal mit „Happy End“

Am Samstag, den 16.06.2016 fand in der Grundschule Kachtenhausen der Bärchenpokal des Lippischen Turngaues satt. Der TuSK hatte, wie in den vergangenen Jahren, die Ausrichtung des Nachwuchswettkampfes übernommen.

Es traten 58 Teilnehmerinnen aus fünf lippischen Vereinen in vier Wettkampfklassen an. Der TuSK war mit fünf Mädchen vertreten.

Die erfolgreichste Turnerin des TuSK war Milena Laukert. Sie errang im WK2, Jahrgang 2009, den ersten Platz setzte sich in einem zwölfköpfigen Teilnehmerfeld durch und verwies mit einem halben Punkt Vorsprung Lola Caspari und  Theresa Borysyuk beide TG Lage auf Platz zwei und drei.

Lina Mölling konnte sich mit einem 12. Platz im Mittelfeld des WK1, Jahrgang 2008 behaupten. Hier gab es 22 Teilnehmerinnen. Bei den jüngsten im Wettkampf 4, Jahrgang 2011, belegte Liv Elges den 5. Platz.

Im Wettkampf 3, Jahrgang 2010, gab es dann nachträglich die große Überraschung. Ana Dascalu wurde am Wettkampftag noch auf Platz fünf geführt, welcher jedoch nach einem Protest des TuSK in einen  zweiten Platz gewandelt wurde. Die verwendete Berechnungstabelle war fehlerhaft und hatte eine Wertung unterschlagen. Ebenfalls in diesem Wettkampf startete Josephin Diebel. Sie konnte mit einem tollen 6. Platz von 18 Starterinnen aufwarten.

Somit wurde ein schon erfolgreicher Wettkampf mit einem weiteren Podestplatz abgerundet. Ein großer Dank gilt Bianca Küster, welche mit ihrem Team die Ausrichtung des Wettkampfes in Kachtenhausen ermöglicht hat.

16/09/14 CTT/TJ

Für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Unsere Nachwuchskämpfer Soraya, Jasmin und Tim (Bild: von links) erreichten beim Kempo Cup in Lage jeweils den 3., 2. und 3. Platz in der Disziplin Semikontakt-Kickboxen und qualifizierten sich damit für die kommende Deutsche Meisterschaft.

16/06/07 FG

 

3. Quattro Mixed Beachvolleyball Turnier & "Nacht der langen Tische"

Toller Erfolg auf Landesebene

Der WTB Nachwuchswettkampf 2016 fand dieses Jahr in Bielefeld statt.

Mit Milena Laukert, welche für die KTV Detmold startete, war der TuSK in der AK7 vertreten. In einem tollen und vor allen Dingen spannenden  Wettkampf verpasste sie mit einem Rückstand von 1,25 Punkten den 3. Rang und landete auf dem undankbaren 4. Platz. 

Ergebnislisten unter folgenden Link:

www.wtb-geraetturnen.de/ergebnisse/2016/frauen/Ergebnis%20Nachw-WK%20AK%207-11.pdf

17/01/27 CTT

Vorschulkinder mit neuer Übungsleiterin

Seit Anfang des Jahres wird die Gruppe Kindergartenalter und Vorschule (4 u. 5 Jahre) von Lisa Metzner geleitet. Unterstütz wird sie durch Lara Strate, Merle Richter und Celia Peters. Die knapp zwanzig Kinder üben sich ohne Eltern in der Gruppe mit Hilfe der Übungsleiterin und Helfern, beim Balancieren, Klettern, Springen und in kleinen Spielen. Auch werden grundlegende turnerische Elemente in methodischen Reihen vermittelt. Die Gruppe findet immer dienstags, in der Zeit von 15:30 - 17:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen statt.

16/04/27 CTT

Sportler des TuSK von Stadt Lage und Kreis Lippe geehrt

Jedes Jahr werden Sportler und Sportlerinnen, welche Erfolge bei überregionalen Wettkämpfen und Veranstaltungen für sich verzeichnen konnten im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Lage ausgezeichnet.

Der TuS Kachtenhausen konnte in diesem Jahr gleich mit fünf Sportlern bei der Sportlehrehrung am 23.04.2106 in der Aula des städtischen Gymnasiums am Werreanger aufwarten. Beate Schmidt errang beim NRW- Landesturnfestes in Siegen im Wahlwettkampf den 1. Platz und  Claas Tepper erreichte im Wahlwettkampf Gerätturnen den 3. Rang. Noch größere Erfolge konnten Vertreter der Gruppe Selbstverteidigung bei den Offenen Deutschen Meisterschaften erreichen. Jasmin Karnagel und  Soraya Heubel konnten in der Disziplin Semikontakt Kickboxen jeweils in ihrer Altersgruppe den 3. Platz erreichen. Tim Engelke wurde ebenfalls in der Disziplin Semikontakt Kickboxen deutscher Vizemeister.

Bereits am Dienstag, dem 12.04.2016 wurden alle drei für ihre Leistungen vom Kreis Lippe und dem Kreissportbund in der Lipperlandhalle in Lemgo von Landrat Axel Lehmann und dem Präsidenten des Kreissportbundes Wilfried Starke geehrt.

16/04/26

 

Talentförderung Mädchen bei Gauligawettkämpfen erfolgreich

1. Mannschaft - die "Großen"

2. Mannschaft - die "Kleinen"

Die diesjährigen Mannschaftswettkämpfe des Lippischen Turngaus sind für den TuS Kachtenhausen erfolgreich zuende gegangen.

Im Wettkampf 2 (Leistungsklasse 4 des Jahrgangs 2003 und älter) starteten Leonie Froböse, Sally Jackisch, Tabea Rieke, Svenja Kadler und Juliana Zinn gegen 5 weitere Mannschaften aus dem Lippischen Turngau (Brake, 2x Helpup, Bad Salzuflen und Lage) Im Wettkampf 4 (Leistungsklasse Jahrgang 2007 und jünger) starteten Milena Laukert, Enna Lindhorst, Lynelle Dick, Sophie Uecker und Lea Holtz gegen Heidenoldendorf, Detmold, Lemgo und 2x Helpup.

Der erste Wettkampf fand am 30.01. in Lage statt. Hier belegten die „Kleinen“ den 4. Platz von 6 und die „Großen“ den 3 Platz ebenfalls von 6 Mannschaften. Im 2. Wettkampf, welcher am 20.02 in Helpup stattfand, wurden die „Kleinen“ sehr knapp 5.. Die Enttäuschung war groß und der 4. Platz wollte doch unbedingt verteidigt werden. So wurde bis zum 3. entscheidenden Wettkampf viel die Kraft trainiert, die Übungen verfeinert und optimiert. Die „Großen“ belegten trotz viel Pech und Unzufriedenheit den 3. Platz, so dass die Spannung beim 3. Wettkampf nicht ganz so hoch ausfiel wie bei den „Kleinen“. In einem sehr guten Wettkampf am 16.04. in Lemgo konnten die „Kleinen“ ihr Ziel erreichen und sicherten sich auch hier wieder den 4. Platz. Insgesamt haben sie dann den 4. Platz mit 8 Wettkampfpunkten und Punkten gesichert. Auch die „Großen“ konnten den 3. Platz sicher erreichen. Sie steigerten sich besonders beim Boden und Sprung und konnten noch nie geturnte Elemente sicher stehen. Sie erturnten sich insgesamt 12 Wettkampfpunkte und 403,65 Punkte.

Milena Laukert erreichte zudem die Athletische Norm in ihrer Altersklasse AK 7 mit einem super Ergebnis. Sie wurde in ihrer Altersklasse 2. Sie trainiert innerhalb des Projekts des Lippischen Turngaus in Detmold. Dort dürfen nur die „Mädels“ aus den verschiedenen Lippischen Vereinen trainieren, die besonders talentiert sind und die schweren Anforderungen erfüllen können. Hier schlägt sich Milena sehr gut. Am 30.04 startet sie bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften der AK 7 in Bielefeld.

16/04/22 TJ

Abteilungsversammlung 2016

v.l.: Angelika Stölting; Claas Tepper

Lage/Kachtenhausen Am 19.02.2016 fand im Gymnastikraum des Dieter- Rabe- Vereinszentrums die Abteilungsversammlung der Turnabteilung des TuS von 1913 Kachtenhausen e.V. statt.

Zu der Versammlung erschienen rund 30 Mitglieder der Abteilung. Moderiert wurde die Versammlung durch den Oberturnwart (OTW) Claas Tepper, welcher den neunköpfigen Turnrat leitet. Die Abteilung hat aktuell 604 Mitglieder, welche in 23 Gruppen ihrer sportlichen Betätigung nachgehen. Der Turnabteilung stehen 19 Übungsleiter/innen und 10 Gruppenhelfer/innen zur Verfügung.

Nach den Berichten aus den einzelnen Sachbereichen Volleyball, Selbstverteidigung, Breiten- und Wettkampfsport im Turnen sowie Finanzen standen die Wahlen an.

Der im letzten Jahr neu besetzte Posten des stellvertretenden Oberturnwarts stand turnusmäßig zur Wahl. Die Versammlung bestätigte Bodo Holtz für die nächsten zwei Jahre im Amt.

Im Anschluss wurde Angelika Stölting, welche zehn Jahre als Oberturnwart die Geschicke der Turnabteilung leitete zum Ehrenoberturnwart ernannt.

Den Titel „Mensch/Gruppe 2016“ erhielten Gerd Burmeister, Helmut Büker, Klaus Presse, Wilfried Rabe, Gerd Obst, Günther Brüning, Hubert Kleine, und Jochen Pfundt für ihr ehrenamtliches Engagement zur Pflege der Grünanlagen am Vereinszentrum des TuSK, welches mit einem Gutschein honoriert wurde.

Die Versammlung endete nach knapp zweistündiger Dauer mit einem Dank von OTW Claas Tepper für erbrachte ehrenamtliche Arbeit des Turnrates, der Übungsleiter, Gruppenhelfer, sowie Helfer und Unterstützer der Turnabteilung des TuSK.

 

16/02/20 CTT

 

Vollversammlung der Turnerjugend

Am Mittwoch, den 17. Februar 2016 findet um 17:45 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen die ordentliche Jugendvollversammlung der Turnabteilung statt. Die Versammlung wird von Jugendturnwartin Imke Arlitt geleitet.

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

2. Berichte

3. Wahlen

4. Anfragen und Anregungen

 

Um rege Teilnahme wird gebeten!

 

16/02/07 CTT

 

 

Krabbelkids mit neuem Übungsraum

Die im letzten Jahr erfolgreich gestartete Gruppe "Krabbelkids" unter der Leitung von Katharina Halemeyer hat mittlerweile regelmäßig bis zu 18 Teilnehmer. Um der großen Nachfrage auch mit einer passenden Räumlichkeit nachzukommen, findet die Übungsstunde ab sofort in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen in der Zeit von 15:00 - 16:30 Uhr statt.

16/02/06 CTT

Lehrgang erfolgreich absolviert!

Am Samstag, den 23.01.2016  trafen sich die Übungsleiter und Gruppenhelfer der Kinder- und Jugendgruppen der Turnabteilung zum ersten Teil der vereinsinternen Fortbildungsmaßnahme zum Thema "Grundlagen des Gerätturnens".

Der Lehrgang wurde von Tabea Jahnke vorbereitet und durchgeführt. Unterstützt wurde sie hierbei von Claas Tepper, welcher einen kurzen Vortrag zum Thema "Verhalten, Rechte und Pflichten des Übungsleiters" hielt.

Im Anschluss an den Vortrag ging es zum praktischen Teil über. Es wurde eine gemeinsame Aufwärmung durchgeführt, bei der theoretische und praktische Tipps zu diesem Thema erläutert wurden. Weiter ging es mit der Vorstellung einer methodischen Reihe zum Erlernen der Rolle vor- und rückwärts. Mit vielen verschiedenen Aufbauten und Hinweisen zur Hilfestellung, sowie zum erkennen Fehlern bei der Durchführung des Übungsteiles erhielten die Teilnehmer nützliches Wissen für ihre eigene Turnstunde. Es war eine gelungene Veranstaltung die allen Spaß machte und man vereinbarte noch weitere Termine zu finden um das Erlernte zu vertiefen und zu erweitern.

Um allen Übungsleitern und Gruppenhelfern, auch denen die nicht teilnehmen konnten, weiterhin Informationen und Hilfestellungen im Gerätturnen zu kommen zu lassen, hat Tabea eine im Internet verfügbare sogenannte Dropbox (digitale Bibliothek) eingerichtet. In dieser hat sie diverse Dokumente, Bücher und Hilfmittel einstellt die dann von Interessierten online eingesehen werden können. Vielen Dank an Marion Klesse und Tabea Jahnke für die tolle Veranstaltung.


16/02/02 CTT

 

 

Schauturnen 2015

Lage/Kachtenhausen Unter dem Motto „Turn around – Turn `ne Runde“ fand am vergangenen Samstag, den 21.11.2015 das jährliche Schauturnen der Turnabteilung des TuS von 1913 Kachtenhausen e.V. in der vereinseigenen Mehrzweckhalle satt.

Die Veranstaltung wurde um 15:30 Uhr durch die Übungsleiter und Gruppenhelfer der Turnabteilung eröffnet, welche bei ihrem Punkt „Drums Alive“ mit  Bambusstöckern auf großen Gymnastikbällen zum Rhythmus der Musik trommelten. Der Vereinsvorsitzende Bernhard Engelke und Oberturnwart Claas Tepper begrüßten die Ehrengäste aus den ortsansässigen Vereinen und der lokalen Politik. Angelika Stölting übernahm nach der Begrüßung die Moderation des Schauturnens. Anschließend präsentierten sich die Springmäuse, eine Eltern- Kind- Gruppe, mit waghalsigen Balancier- und Rutschkunststücken. Im Anschluss folgten die Kinder der neu eingerichteten Krabbelgruppe auch Krabbelkids genannt. Diese Gruppe für Kinder ab dem lauffähigen Alter existiert seit August und hat momentan zehn Mitglieder. Weiter ging es im Programm mit den Mädchen der Gruppe Fit-Kids die nicht nur Tanzen, sondern auch Akrobatik und Mini- Trampolin beherrschten. Es folgten die Vorschulkinder. Diese Gruppe besteht aus Mädchen und Jungen im Alter von vier und fünf Jahren. Hier Stand die Rolle vorwärts im Vordergrund, die in verschiedensten Varianten vorgeführt wurde. Bei der Rope- Skipping- Gruppe, welche eine Besonderheit in der lippischen Turnlandschaft ist, wirbelten dann die Sprungseile durch die Luft. Hier präsentierten zehn Mädchen ihr Können an den Hüpfseilen. Nach einer kurzen Pause wurde die Turnhalle dann zur Baustelle. Die Mädchen der Gruppe 1.- 4 Schuljahr sperrten mit Bauarbeiterhelmen und Warnwesten bekleidet die Bühne und zeigten, wie man am Schwebebalken die Rolle erlernt. Es folgten die Jungen der Gruppe 1.- 4. Schuljahr. Hier standen Rolle, Handstand, Flugrolle und Salto vorwärts am Boden und Mini- Trampolin auf dem Programm. Mit dem Punkt „Rund um die Stunde“ zeigte die Talentförderung Mädchen des TuSK den Verlauf einer Übungsstunde. Dazu gehören das Aufwärmtraining und die Dehnung genauso, wie der methodische Aufbau zum erlernen von bestimmten Übungsteilen. Unterstütz wurden sie durch die Erwachsenen Geräturner, welche zusammen mit den älteren Mädchen der Gruppe am Boden Flick- Flack, Salto und Handstandüberschlag zeigten. Highlight des Abends war der Auftritt der frisch in die Verbandsliga aufgestiegenen Turner des TuS Leopoldshöhe. Sie begeisterten das Publikum mit gewagten Sprüngen aus dem Mini- Trampolin über den Barren. Ob einfacher Salto oder Doppelte Schrauben, dem Zuschauer wurde Turnen auf hohem Niveau gezeigt.

Nach knapp zwei Stunden wurde die Veranstaltung mit dem Schlusswort vom Oberturnwart Claas Tepper beendet. Die Turnabteilung des TusK bedankt sich bei allen Helfern, Aktiven und Gästen die der Veranstaltung zum gelingen verholfen haben und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

15/11/24 CTT

Die Leipzigfahrt der Seniorenturner

Kachtenhausen/Leipzig Eine Reise in die mit ca. 560 000 Einwohnern größte Stadt Sachsens lohnt sich allemal. Das können die Teilnehmer der diesjährigen Jahresfahrt der Turner bestätigen. In den Tagen von Freitag bis einschließlich Sonntag haben wir uns in und um Leipzig trotz Rekordtemperaturen recht wohl gefühlt.

Für diesmal hatten die Organisatoren die Bahn für die Hin- und Rückreise gebucht, und die Hinfahrt verlief ohne Probleme. Nicht so schön war dann die Rückfahrt, aber dafür konnte die Bahn nichts. Dazu später mehr.

Einen herausragenden ersten Eindruck vermittelte die Stadt durch ihren gewaltigen Bahnhof, in dem in mehreren Etagen Geschäfte und Imbisse vorhanden sind.

Von da aus haben wir dann die öffentlichen Verkehrsmittel für den Weg zum Hotel und zurück benutzt.

Zweimal war ein Bus gebucht worden, u.z. einmal für eine interessante Stadtrundfahrt und des weiteren für eine in ein riesiges Braunkohleabbaugebiet. Herausragend ist die Anlage von mehreren Seen nahe der Stadt, die durch die Flutung von ehemaligen Braunkohleabbaugebieten entstehen. Die Gesamtwasserfläche wird im Endstadium größer sein, als der Bodensee. Wenn man sich schon jetzt die riesigen Badestrände besieht, kann man neidisch werden, oder auch wütend auf die lippischen Entscheider, denen nichts als Badeverbote, zumindest um Lage herum, einfällt!

Wie ich eingangs sagte, war die Entscheidung, mit dem Zug zu fahren, richtig, denn da hat ja auf der Hinfahrt alles hervorragend geklappt. Aber nachdem wir den Sonntag noch in brütender Hitze, überwiegend am Bayrischen Bahnhof in Leipzig, der inzwischen zu mehreren Lokalen umgebaut ist, verbracht hatten, bereitete die Rückfahrt am Spätnachmittag schon am Anfang Schwierigkeiten. Die Klimaanlagen in den Zügen hatten ihre Probleme oder fielen ganz aus. Deshalb wurde ein ganzer Zug auf dem Nebengleis aus dem Verkehr gezogen. In unserem Wagen wurden sogar Wasserpackungen von einem schwitzenden Zugbegleiter verteilt, damit die Hitze ertragen werden konnte. Bis Braunschweig ging alles hervorragend, sogar 20 Minuten Verspätung wurden aufgeholt. Das nütze aber im Endeffekt wenig, weil wir in eine Gewitterfront hineinfuhren. Das war direkt unheimlich, denn die Sonne verdunkelte sich und der Regen prasselte und die Blitze zuckten. Plötzlich kam die Durchsage, dass es Anweisung an den Lokführer gegeben hätte, aus Sicherheitsgründen langsamer zu fahren. So kamen wir dann bis Lehrte, wo erst einmal ganz Schluss war. Der Zugführer versuchte uns zu informieren, nur er bekam auch nur spärlich Nachrichten. Nach einiger Zeit fuhr dann der Zug weiter bis Hannover, und hier war nun erst einmal Ende. Es gab die Nachricht, dass in absehbarer Zeit kein Zug fahren könne, weil auf mehreren Strecken Probleme aufgetreten wären. Außerdem sollte unser Zug von einer Mannschaft weiter nach Köln gelenkt werden, die sich noch in einem aus Köln kommenden Zug befand. Profitiert haben nur die Geschäfte in dem Bahnhof, denn in der Wartezeit wurde von den Passagieren fleißig eingekauft. Wenn man gesehen hat, dass fast jeder zweite Wartende ein Handy am Ohr hatte, um mit Angehörigen zu telefonieren, sie zu informieren und selbst Erkundigungen einzuziehen, fragte man sich unwillkürlich, was die vor der Handyzeit wohl gemacht hätten. Einen Anruf hätte ich ja noch verstanden, aber auch wenn sich nicht Neues ergeben hatte, wurde schon wieder angerufen. Nach zwei Stunden wurde aber auch das Zusammensein mit einigen meiner Kameraden unangenehm, denn es begann eine nutzlose Diskussion darüber, wie man alternativ auf dem oder dem Wege nach Hause kommen könne. Die tollsten Varianten wurden laut diskutiert. Endlich, ich glaube nach über zwei Stunden, war wohl die neue Besatzung eingetroffen und irgendwann kam die Durchsage, dass die Fahrt nach Köln nun möglich sei. Bis Minden haben wir uns gefreut, denn vom Zeitplan her konnten wir auch den Anschlusszug in Bielefeld noch erreichen. Aber unsere gute Laune wurde wieder gedämpft, denn erst hier kam die Durchsage, dass der Zug von Bad Oeynhausen aus weiter über Osnabrück, Hamm usw. nach Köln fährt. Bielefeld wurde also weiträumig umfahren. Es bestünde aber die Möglichkeit in 90 Minuten mit einer Regionalbahn von Oeynhausen nach Bielefeld zu kommen. Unseren Anschlusszug würden wir also nicht mehr erreichen. Unser Turnbruder Günther Brüning, der ab und zu auch Busfahrer spielt, hatte schon vorher versucht, einen Kollegen zu kontaktieren, damit der uns in Bielefeld abhole. Wir haben dann erreicht, dass der uns direkt in Bad Oeynhausen abholt und nur der Bielefelder Albrecht Lücking mit dem Zug fährt. So ist es dann auch gemacht worden, und alle sind dann doch noch glücklich zu Hause gelandet.

Eine erwähnenswerte Sache muss ich noch berichten, die mehrere Aspekte zulässt: Einmal das nicht zu erwartende tolle Verhalten eines jungen Ausländers, der Einsatz von Kameraden von uns und als Kontrast dazu das Verhalten eines Polizisten.

Es lief folgendermaßen ab: Zuerst einmal machte uns im Bahnhof von Bad Oeynhausen ein junger Mann, ausländischer Herkunft darauf aufmerksam, dass er gesehen habe, dass in dem dort stehenden Geldautomat noch Geld liegen würde, das wohl vergessen wurde. Tatsächlich, es handelte sich um € 200.-, die noch in dem Schlitz lagen. Helmut, der „Helfer“ meinte sich erinnern zu können, dass ein Frau an dem Automat gewesen war, aber die war nicht mehr zu sehen. Was macht man in so einem Fall? - Man ruft die Polizei an, oder? und jetzt kommt`s. Der Polizist wollte keinen vorbeischicken um das Geld zu holen und den Sachverhalt aufzunehmen. Nein, er sagte, dass das Geld in die Wache gebracht werden sollte, wohl in der Hoffnung, dass keiner kommt. Nach dem Motto: Wer stört? Jetzt kam es aber doch noch zu einer tollen Lösung, denn der „Helfer“ meinte plötzlich zu erinnern, dass die betreffende Frau auf einen Bahnsteig gegangen war. Hier hat er die auch tatsächlich angetroffen und die hatte noch gar nicht gemerkt, dass sie das Geld vergessen hatte. Wir haben ihr dann den ehrlichen Ausländer als Finder präsentiert, aber erstaunlicherweise wollte der partout keinen Finderlohn annehmen! Ich weiß, dass durch die besonderen Umstände der Rückfahrt, die Schilderung der anderen Erlebnisse zu kurz gekommen ist. Am besten ist es, die Stadt selbst aufzusuchen, es lohnt sich! Nicht vergessen möchte ich, dem Team, in erster Linie Winfried Kölling und Klaus Presse für die gute Organisation der Reise, die gut und harmonisch verlaufen ist, bestimmt im Namen aller, zu danken!

15/11/15 GB

Tolle Beteiligung am Kinderaktionstag!

Lage/Kachtenhausen Am Samstag den 12. September war es wieder so weit. 17 Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren konnten sich am Kinderaktionstag von 10 bis 13Uhr in der Grundschulturnhalle Kachtenhausen austoben. Die Kinder hatten freie Wahl, ob sie mit den Tauen wie Tarzan schwingen, Klettern an der Sprossenwand oder Rollbrett fahren wollten. Das Highlight des Vormittags war für alle Kinder jedoch das große Trampolin! Fast alle Kinder machten bei einem kleinen Wettkampf mit. Nach dem zuerst die Disziplin gewürfelt wurde, ging es sofort ohne zu Zögern los. Von Bälle werfen, Slalom fahren, Seil springen bis zum Parcours durch die Halle war alles dabei. Insgesamt gab es sechs Disziplinen. Am Ende wurden in einer kleinen Siegerehrung die erfolgreichen Teilnehmer ausgezeichnet. Auch wenn nicht alle Kinder beim Wettkampf teilnahmen ging niemand leer aus! Jeder bekam Luftballons,  Gummibärchen und eine Trinkpäckchen.   Der Tag wurde von den Kindern und deren Eltern gut angenommen und wir, die Jugendvertreter der Turnabteilung des TuS Kachtenhausen freuen uns schon auf nächstes Jahr.

15/09/17 DMS+IA

Manchmal muss man gar nicht in die Ferne schweifen....

Vom  29. - 31. Mai 2015 ging es für die „fit for fun“ Gruppe wieder auf eine Fahrt ins Blaue. Über zwei Jahre  hatte der Festausschuss (Marita Diekmann, Tanja Hanke,  Marion Klesse und Nadine Mölling)ein Programm gebastelt, das es in sich hatte. Gestartet wurde Freitags Morgen an der Hütte der Fußballer mit einem Frühstück. Weit gefehlt wer darauf wartete, mit dem Bus abgeholt zu werden. Hatte man im Vorfeld schon mal den Hinweis gegeben, einen Koffer mit Rollern zu nutzen, wusste man  nun warum. Um 8.00 Uhr zogen 21 Frauen mit ihren Köfferchen quer übers Gelände des Vereinsheimes zum Ehlenbrucher Bahnhof. 8:22 Uhr Abfahrt nach Bielefeld. Von dort ging es weiter Richtung Rahden. Ziel immer noch offen. Doch nun überraschte uns der Festausschuss doch mit unserem Wochenendprogramm: 1. Tag Rahden, 2. Tag Steinhuder Meer. Ein Wochenende voller Aktionen stand uns bevor. Um kurz vor 10:00 Uhr in Rahden angekommen, wurde sofort das Hotel bezogen um wenig später dort per Taxi wieder abgeholt zu werden. Der Wettergott meinte es gut mit uns und so konnten wir eine 4,5 stündige Draisinentour mit Picknick bei bester Laune absolvieren. Um 17:00 Uhr schlugen wir im Hotel wieder auf um uns kurz umzuziehen und weiter zum Spargelhof Winkelmann zu fahren. Hier erwartete uns eine Führung  über den Hof und ein grandioses Spargelessen. Kaputt aber zufrieden fand man sich vorm zu Bett gehen  im „Pölter“ noch einmal auf dem Hotelflur ein, um gemeinsam einen oder zwei Schlummertrunke einzunehmen. Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück per Bus nach Neustadt in die Sektkellerei Schloß Landestrost mit anschließender Verkostung. Um 13.00 Uhr ging es weiter nach Steinhude, wo wir ganz schnell unsere Zimmer im Hotel bezogen, bevor wir mit dem Auswanderer (offenes Segelboot) zur Insel Wilhelmsstein fuhren. Nun hatte das Wetter leider kein Erbarmen mehr mit uns. Es regnete und wehte so sehr, dass wir nass und frierend unseren Kaffee und Kuchen zu uns nehmen mussten. Am Ufer Steinhudes wieder angelangt, kam wenig später auch schon wieder die Sonne raus. Nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel ging es los zum Flying Dinner;- eine Aal-Vorspeise in einer Räucherkate direkt am See, Variationen von Fisch in einer sehr guten Gatstätte in Steinhude und Abschluss in einer Schokoladenmanufaktur. Wir waren kurz vorm platzen. Zwischendurch erzählte uns eine einheimische Führerin die Geschichte von Steinhude und zeigte uns die älteste Kaltmangel die es gibt. Abschluss wieder wie gewohnt, alle zusammen in einem Zimmer.Für den nächsten Tag war eine Fahrradtour ums Steinhuder Meer geplant. Vom Festausschuss waren im Vorfeld Fahrräder organisiert worden und nachdem diese verteilt waren, konnte es gegen 11:00 Uhr endlich losgehen. Nach anfänglichen Problemen mit dem Wetter, entpuppte sich der Tag noch zu einem wunderschönen Sonnentag mit sehr netten Pausen. Im Moor zückte Silvia Müller bei einer Rast auf einmal einen umgedichteten Liedertext nach der Melodie von „Freude schöner Götterfunken“ und so sang die ganze Gruppe zusammen. So etwas hatte ich auch noch nicht erlebt!  Auf der Badeinsel lagen wir  gemeinsam am Strand und ließen nochmal das wunderschöne Wochenende Revue passieren. In Steinhude wieder angekommen, stand schon der Bus bereit, der uns innerhalb kürzester Zeit wieder nach Kachtenhausen brachte. Alles in allem war es ein wunderschönes, abwechslungsreiches Wochenende mit viel Spaß und trotzdem auch sportlichen Herausforderungen. Ich freue mich schon jetzt auf die Fahrt in zwei Jahren, denn es gab während diesem Wochenende nicht einmal Unstimmigkeiten oder Meinungsverschiedenheiten. Und das, obwohl wir die ganze Zeit gemeinsam unterwegs waren. Ein Truppe, auf die man wirklich stolz sein kann.

15/08/10 US

Neues Angebot zum Start ins 2. Halbjahr 2015

Lage-Kachtenhausen Am 19.08.2015 startet mit der Gruppe "Krabbelkids" ein Angebot für unsere jüngsten Vereinsmitglieder. Eltern und ihre Kinder ab dem 1. Lebensjahr sind herzlich Willkommen.

Mit ihren Eltern machen Kinder die ersten Schritte in der Turnhalle und gleichzeitig Erfahrungen im Umgang mit gleichaltrigen Kindern. Spielerisch werden sie mit verschiedenen Kleingeräten vertraut gemacht.

Mit Katharine Halemeyer, welche beruflich als Tagesmutter sehr viel Erfahrung im Umgang mit Kindern gewonnen hat, konnten wir eine motivierte und engagierte Übungsleiterin für die Gruppe gewinnen.

Die Übungszeit findet immer Mittwochs in der Zeit von 15:00 - 16:00 Uhr im Gymnastikraum des Dieter- Rabe- Vereinszentrums statt.

15/07/30 CTT

Wir sagen für 37 Jahre Danke!

v.l. Margot Büker, OTW Claas Tepper

Lage-Kachtenhausen Margot Büker hängt nach 37 Jahren als Trainerin der Frauenturngruppe "Gymnastik und Geselligkeit" die Turnschlappen an den Nagel.

Am Donnerstag, den 25.06.2015 endete das vorbildliche ehrenamtliche Engagement von Margot Büker mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte „Alt Lage“. Insgesamt 37 Jahre leitete sie als Übungsleiterin die Gruppe „Gymnastik und Geselligkeit“. Bis zuletzt trafen sich regelmäßig  knapp 15 Frauen zum donnerstäglichen Training in der Grundschulturnhalle Kachtenhausen. Dabei stand nicht nur der Sport im Vordergrund, sondern auch das gesellige Zusammensein, bei dem gesungen und Neuigkeiten ausgetauscht wurden. Die Turnabteilung des TuS Kachtenhausen bedankte sich bei Margot für die langjährige Tätigkeit mit einem Gutschein und einem Blumenstrauß und wünscht ihr viel Glück und Gesundheit auf ihrem weitern Lebensweg.

15/07/27 CTT

Toller Erfolg beim Bärchenpokal 2015

v.l.: Milena Laukert und Enna Lindhorst

Lage-Kachtenhausen Die Talentförderung des TuS Kachtenhausen feiert tollen Erfolg beim Bärchenpokal des Lippischen Turngaues.

Der Bärchenpokal des Lippischen Turngaues ist ein Wettkampf für den Nachwuchs im Gerätturnen der Frauen. Wie in den vergangenen Jahren hat der TuSK die Ausrichtung der Veranstaltung übernommen. Somit fanden sich am Samstag, den 20.06.2015 zum mittlerweile 5. Mal Turnerinnen aus ganz Lippe in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen zum sportlichen Vergleich ein. Die Mädchen im Alter von vier bis acht zeigten grundlegende Übungen zu Kraft Koordination und  Geschicklichkeit. An dem im Modus eines Zwölfkampfes stattfindenden Wettbewerb  nahmen 35 Turnerinnen aus sechs lippischen Vereinen teil. Für den TuS Kachtenhausen starteten mit Milena Laukert und Enna Lindhorst zwei Turnerinnen. Milena turnte sich auf Treppchen und konnte in ihrer Altersklasse den zweiten Platz für sich verbuchen. Ein großer Dank gilt den Helfern/innen um Binaca Küster und Gaby Bergmann, welche für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich waren und einen tollen Event ermöglichten.

15/06/22 CTT

Siegen … macht voll Laune!

Lage-Siegen Unter diesem Motto startete eine Gruppe des TuSK am Mittwoch um am 3. NRW – Landesturnfest in Siegen teil zu nehmen. Die Anfahrt wurde mit dem Vereinsbulli angetreten. Nach einer knapp zweistündigen staufreien Fahrt wurde das Peter-Paul-Rubens Gymnasium erreicht, welches für die nächsten Tage als Quartier diente. Man fühlte sich sofort heimisch, da unser Gastgeber ein alter Bekannter war. Der TV Kreuztal, mit welchem uns eine tiefe Vereinsfreundschaft verbindet, hatte die Betreuung der Unterkunft übernommen. Als erfahrener Turnfestverein sorgte er mit Grill- und Würstchenbude, sowie ausreichen Sitzgelegenheiten bestens für seine Gäste.

Nachdem die Luftmatratzen aufgeblasen und Schlafsäcke ausgerollt waren, begann die erste Etappe des Turnfestes. Zu Fuß ging es in die Stadt um auf der Turnfestmeile die Eröffnungsveranstaltung zu verfolgen. Neben zahlreichen Darbietungen gehörte auch der Einmarsch der Gau- und Vereinsfahnen zum Programm. Die Fahne des TuSK war natürlich „schwer“ mit dabei. Besonders schön war an der Veranstaltung das Interesse der örtlichen Bevölkerung. Viele der Menschen auf der Turnfestmeile waren aus Siegen und den umliegenden Ortschaften angereist und diese waren genauso begeistert und motiviert wie die Teilnehmer einen tollen Event zu erleben. Da ja der Sport im Vordergrund und die Schule auf einem Berg lag, wurde der Rückweg zu Fuß angetreten. Nach Überwindung der geschätzten 300 Höhenmeter war dann auch die, auf der Turnfestmeile in fester und flüssiger Form aufgenommenen Kalorien  wieder verbraucht.

Der Donnerstag begann mit einem Frühstück in der Mensa des PPR Gymnasiums. Anschließend ging es mit dem Bus zur Siegerlandhalle. Dort gab es mehrere Spielangebote bei denen man seine Geschicklichkeit und Gleichgewichtssinn trainieren konnte.  Man bezwang in der Gruppe Labyrinthe und baute Brücken. Beim Turnspielparkours kam es dann auf die Fähigkeit im Umgang mit verschiedenen Bällen, Ring und Indiaka an. Nachmittags startete dann mit dem Geräteturnen der Frauen der WWK für den TuSK. Beate Schmidt zeigte hervorragende Leistungen am Reck und Sprung und bekam Bestnoten der Kampfrichter.

Im laufe des Tages trafen noch weitere Aktive des TuSK in Siegen ein. Abends versammelten sich dann alle 16 Teilnehmer zum gemeinsamen Nudelessen.

Am Freitag begann der Wahlwettkampf (WWK) für alle anderen Turner und Turnerinnen. Gestartet wurde um 9:00 Uhr mit Brustschwimmen und Freistil. Weiter ging es zur Leichtathletik mit einem doppelten 75m Lauf, da im ersten Versuch die Zeitmessung ausgefallen war. Es folgten der Weitsprung und Schleuderball. Anschließend ging es zum Trampolinspringen und Gerätturnen. Um 16:00 Uhr hatte dann der letzte Teilnehmer seinen Wettkampf beendet und gemeinsam fuhr man zu den Beach- Volleyballfeldern um unser Team an zu feuern. Um 20.00 Uhr folgte dann die Turnfestgala. Alle sahen eine tolle stimmungsvolle Show mit vielen  abwechslungsreichen Darbietungen der verschiedensten Turnsportarten.

Nach der Show ging es im Bus zurück in die Schule zur Siegerehrung. Mittlerweile waren die Ergebnisse der einzelnen Teilnehmer im WWK bekannt gegeben worden. Diese beherbergten dann die faustdicke Überraschung. Beate Schmidt hatte mit einem komfortablen Vorsprung den ersten Platz in ihrer Wahlwettkampfklasse erreicht. Weiterhin belegte Claas Tepper im WWK- Gerätturnen männlich den dritten Platz für den TuSK. Imke Arlitt (20.), Johanna Perl (46.), Anna Winkler (88.), Desiree Hanke (94.), Johanna Bokermann (95.) und Nina Behrens (96.) zeigten tolle Leistungen. Weiterhin qualifizierten sich die Beach- Volleyballer des TuSK in einer Hitzeschlacht für die Finalrunde.

Weiter ging es dann am Samstagvormittag auf dem Beach- Platz. Die Bedingungen hatten sich zum Vortag komplett geändert.  Statt sengender Hitze war es nun nass und kalt. Leider konnte unser Team guten Leistungen vom Vortag nicht bestätigen und mussten sich mit dem undankbaren 4. Platz zu frieden geben.

Für die anderen Stand entweder die heimfahrt an, oder der Besuch des TuJu- Treffs. Dort konnte man die neusten Pedalos ausprobieren, in Hüpfburgen herum tollen oder Jugger spielen. Anschließend ging es zur Turnfestmeile. Mittlerweile merkten alle die letzten Tage und Nächte und somit wurde statt der Abschlussveranstaltung die Luftmatratze vorgezogen.

Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem Bulli zurück nach Lippe. Alle waren sich einig, dass es ein tolles gut organisiertes und harmonisches Turnfest war. Bereits während der Rückfahrt war man sich sicher, beim nächsten Turnfest sind wieder dabei zu sein…

… Fortsetzung folgt zum Internationalen Deutschen Turnfest Berlin 2017!

15/06/15 CTT

14. Vereinsjugendmeisterschaften der Turnabteilung

Lage-Kachtenhausen Die Vereinsjugend- meisterschaften des TuS Kachtenhausen gehören seit mittlerweile 14 Jahren fest zum Terminplan der Turnabteilung. In diesem Jahr fanden die Meisterschaften am 15. Mai in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen statt.

Gestartet wurde im Modus eines Wahlwettkampfes, in welchem die Teilnehmer vier Disziplinen aus den Sportarten Gerätturnen, Leichtathletik, Rope Skipping oder Mini Tramp wählen konnten. In sechs Altersklassen starteten knapp 25 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis vierzehn Jahren.

Den Zuschauern bot sich ein toller stimmungsvoller Wettkampf, in dem die Aktiven ihr Bestes gaben. Am Ende der gut zweieinhalb stündigen Veranstaltung wurden Jarne Diedrichs, Maxim Lohmann, Nele Knauf, Sophie Uecker und Milena Laukert in ihren Wettkampfklassen zum Vereinsjugendmeister/in gekürt.

Besonders hervorzuheben ist der ehrenamtliche Einsatz der vielen Helfer im Wettkampfbüro, Kampfrichterwesen, Wettkampfleitung und Verpflegung ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

15/05/21 CTT

 

Ergebnisse 14. Vereinsjugendmeisterschaften 2015

TuSK bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich!

 

TuS holt mit seinen Nachwuchstalenten einen 2ten und zwei 3te Plätze.

Als Jasmin Karnagel, Soraya Heubel und Tim Engelke am 09. Mai bei den Offenen Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Semikontakt Kickboxen antraten, rechneten sie sich noch wenige Chancen aus. Aufgrund des Trainingsschwerpunktes Selbstverteidigung und nur weniger Monate Vorbereitung in dieser Disziplin, sollte es für die Kämpfer vor allem eine gute Erfahrung werden. Da das Training momentan nur einmal pro Woche stattfindet, mussten sich die drei zusätzlich zu Hause vorbereiten.

Als erster überraschte Tim Engelke, der völlig unverhofft einen Gegner nach dem anderen aus dem Rennen haute und plötzlich im Finale stand. Gegen seinen Finalgegner, der ihm körperlich etwas überlegen war, verlor er nur ganz knapp und wurde schließlich Deutscher Vizemeister. 

Soraya Heubel und Jasmin Karnagel hatten dagegen einen etwas holprigen Start. Die beiden 15jährigen verloren ihren ersten Kampf gegen ihre älteren und erfahreneren Gegnerinnen.

In dem K.O. System hatten sie dennoch die Möglichkeit, über eine zweite Runde, sich bis zum 3ten Platz hochzukämpfen. Beide verloren keinen einzigen Kampf mehr und erreichten schließlich den 3ten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

 

Jahreshauptversammlung der Turnabteilung

Ehrung "Mensch 2015" Ute Scheibner

Am 20.02.2015 fand im Gymnastikraum des Dieter- Rabe- Vereinszentrums die Jahreshauptversammlung der Turnabteilung des TuS Kachtenhausen statt. Zu der Versammlung erschienen rund 40 Mitglieder der Abteilung. Geleitet wurde die Versammlung durch den Oberturnwart Claas Tepper, welcher den Vorsitz im achtköpfigen Turnrat inne hat. Nach den Berichten aus den einzelnen Sachbereichen Volleyball, Selbstverteidigung Breiten- und Wettkampfsport im Turnen sowie Finanzen standen die Wahlen an. Der Posten des Oberturnwarts und seine Stellvertreters mussten neu besetzt werden. Die Versammlung wählte Claas Tepper einstimmig für eine zweite zweijährige Amtszeit zum Oberturnwart. Im Anschluss wurde Bodo Holtz, ebenfalls einstimmig, zum stellvertretenden Oberturnwart gewählt. Ute Scheibner erhielt für ihren vorbildlichen Einsatz im Ehrenamt den Titel des „Mensch 2015“, welcher mit einer Urkunde, Blumenstraus und Gutschein honoriert wurde. Die Versammlung endete nach knapp zweistündiger Dauer.

 

15/02/24 CTT

 

Einladung zur Abteilungsversammlung 2015

Bestens für die Erste Hilfe vorbereitet

Im Rahmen des Fortbildungsprogramms der Turnabteilung des TuS von 1913 Kachtenhausen fand am Samstag, den 24.01.2014 ein Erste- Hilfe- Kurs statt. Der Kurs startete um pünktlich um 9:00 Uhr unter der Leitung von Anja Hader, welche dem Ausbilderteam des Deutschen Roten Kreuzes angehört. Veranstaltungsort war das Vorstandszimmer des TuSK im Dieter- Rabe Vereinszentrum. Dort wurde der Lehrgang mit dem theoretischen Teil gestartet, in dem es neben den Maßnahmen am Unfallort auch um Themen wie die Erkennung, Erstversorgung und Hilfeleistung bei Herzinfarkt und Schlaganfall ging.  Letztere sind gerade im Seniorensport und im vereinseigenem Fitnessstudio  „Impuls“ von besonderer Wichtigkeit.

Nach einer kurzen Pause wechselte man dann in den Gymnastikraum für den praktischen Teil des Kurses. Hier wurden Gruppen gebildet, welche sich mit der Helmabnahme bei Motorradunfällen, beim Versorgen von stark blutenden Wunden und der Herz- Lungen Wiederbelebung beschäftigten. Insbesondere beim Verbinden von Wunden und der Wiederbelebung zeigten alle Kursteilnehmer vollen Einsatz. Im Anschluss wurde die stabile Seitenlage von allen Kursteilnehmern in Zweiergruppen geübt.

Insgesamt nahmen an dem Kurs vierzehn Personen teil. Die Übungsleiter und Gruppenhelfer der Turnabteilung waren mit elf Teilnehmern vertreten. Das vereinseigene Fitnessstudio  „Impuls“ stellte drei Teilnehmer. Organisiert wurde der Lehrgang von Marion Klesse, welche für den wichtigen Sachbereich Bildungswesen in der Turnabteilung des TuSK zuständig ist.

Der Kurs endete gegen 16:00 Uhr mit einem verdienten Applaus für die Kursleiterin des DRK, welche mit tollem Einsatz und viel Humor den Kurs erfolgreich durchgeführt hatte.

15/01/24 CTT

Fortbildungsprogramm 2015 gestartet

Um einen qualitativ hochwertigen Übungsbetrieb zu sichern, hat die Turnabteilung des TuS Kachtenhausen den Sachbereich Bildungswesen eingerichtet. Dieser bietet unter der Leitung von Marion Klesse Fortbildungsmaßnahmen an oder unterstützt die für den Übungsbetrieb Verantwortlichen bei der Suche nach hochwertigen Fortbildungsangeboten.

Mit dem am 17.01.2015 durchgeführten Trampolinlehrgang startete die Turnabteilung des TuSK das diesjährige Fortbildungsprogramm für ihre Übungsleiter und Gruppenhelfer.

Am vergangenen Samstag Morgen trafen sich die vierzehn Teilnehmer um 10.00Uhr in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen zu der knapp zwei stündigen Veranstaltung. Für die Leitung des Lehrgangs konnte Nicole Welsandt von der Trampolinabteilung der TG Lage gewonnen werden. In dem Lehrgang wurde den Teilnehmern unter anderem die richtige Handhabung des Aufbaus eines Hallengroßtrampolins, sowie deren Sicherung für den Übungsbetrieb vermittelt. In Zweiergruppen wurde dieses, hochmotiviert und mit dem einen oder anderen Schweißtropfen auf der Stirn, geübt.

Ein weiterer Schwerpunkt des Lehrgangs betraf das richtige Erlernen von Übungsteilen wie Hocke, Grätsche und Bücke, aber auch Salto vorwärts und rückwärts. Großer Wert wurde auch auf die Vermittlung der richtigen Sicherung der Trampolinturner gelegt um das Verletzungsrisiko zu begrenzen. Dieses übten die Teilnehmer indem sie sich gegenseitig Hilfestellung leisteten. Zum Abschluss der Veranstaltung bekam Nicole  Welsandt neben dem verdienten Applaus noch ein kleines Geschenk als Dankeschön für die gelungene Leitung der Veranstaltung.

Am Samstag, den 24.01.2015 findet mit einem Erste-Hilfe-Kurs die nächste Veranstaltung im Rahmen der vereinsinternen Fortbildung und Qualifikation der Übungsleiter statt.

15/01/19 CTT

Übungsleiter für kleine Unfälle ausgestattet!

Im Zuge der diesjährigen Auszahlung der Übungsleiteraufwandsentschädigung am Donnerstag, den 18.12.2014 haben die Übungsleiter/innen eine Erste- Hilfe- Box erhalten, um für kleine Unfälle vorbereitet zu sein.

Pflaster, Tupfer, Reinigungstücher und Fixierbinden sollen bei kleineren Missgeschicken im Übungsbetrieb schnell Hilfe leisten. Besonders möchten wir uns an dieser Stelle für die Spendung der Boxen bei Thomas Kräusel bedanken, der im Vorstand des TuSK den Posten des Sozialwarts wahrnimmt. Neben der Ausstattung  mit dieser Box findet im Januar ein Erste- Hilfe- Kurs unter der Leitung des Deutschen Roten Kreuzes statt.

Wir möchten mit diesen Maßnahmen unseren Übungsleitern/innen eine möglichst hohe Sicherheit für eine richtige Reaktion bei Unfällen geben und eine für den Betroffenen beste Versorgung im Ernstfall garantieren.

14/12/21 CTT

Alles dreht sich…

"Fit Kids"
Jungen 1.-2. Schuljahr
"Fit for Fun"
Jungen 3.-4. Schuljahr
"Speedgirls"

… Schauturnen mal anders!

Das Schauturnmotto 180° beherrscht die Bühne. Nicht nur der Bühnenaufbau des diesjährigen Schauturnens hat sich um hundertachtzig Grad gedreht, sondern auch die Aktiven haben ihre Fähigkeiten in unzähligen Drehungen bewiesen.

Dies begeisterte die knapp 200 Zuschauer, welche sich in der Mehrzweckhalle des Dieter- Rabe- Vereinszentrums zu der knapp zwei stündigen Veranstaltung eigefunden hatten. Neben den Vertretern der ortansässigen Vereine, Parteien, und der ev. Kirchengemeinde konnte die veranstaltende Turnabteilung des TuSK auch die stellvertretende Bürgermeisterin Gisela Gauß, sowie den Vorsitzenden des Lipp. Turngaues Werner Schmidt begrüßen. Das Programm war breit gefächert und zeigte beeindruckend einen Querschnitt durch das Angebot der Turnabteilung. Elf Gruppen nahmen am Schauturnen teil. Der Eröffnungspunkt war eine Darbietung der TuSK- Allstars, welche aus den Übungsleitern und Gruppenhelfern der Turnabteilung bestehen. Mit Trommelstäben, Gymnastikbällen und einem flotten Can-Can wurden die „Drums alive“ zelebriert. Es folgten die ganz Kleinen der „Eltern-Kind-Gruppe“, welche als Halbkreisakrobaten die Manege unsicher machten. Bei den Vorschulkindern drehte sich alles um die Jahreszeiten. Mit dem Punkt „Fire“ hatten die „Fit Kids“ einen tolle facettenreichen Punkt (siehe Bild). Die in diesem Jahr neu gestartete Jungengruppe 1.- 2. Schuljahr zeigte mit dem Punkt „180 x 2“, am Boden und Barren, wie viele verschiedene Arten der 180° Drehung es gibt. Den Schlusspunkt zur Pause lieferte die Frauengruppe „Fit for Fun“ mit Atemlos sportlich, in dem sie die wöchentliche Übungsstunde in verkürzter Form, inklusive dem im Anschluss stattfindenden geselligen Anteil, darstellten. In der folgenden Pause konnten sich die Zuschauer, Helfer und Aktiven mit kleinen Snacks und diversen Getränken versorgen.

Weiter ging es mit einem dem Punkt, welcher gemeinsam von den beiden Mädchengruppen 1.- 2. Schuljahr und 3.- 4. Schuljahr unter dem Motto „Auf links“ Sprünge und Rollen auf einen Mattenstapel zeigten. Mit „All around the year…“ zeigten die Mädchen der Talentförderung ihre aktuellen Küren am Boden. Spagat, Rondat und Drehungen konnten die Zuschauer hier bewundern. Die Jungengruppe, Schüler ab der dritten Klasse, zeigte beindruckend und im besten turnerischen Outfit, wie ein Vorwärtssalto am Minitramp aus zu sehen hat. Anschließend drehten die Speedgirls auf und bewiesen wieder einmal, dass das Seilspringen bze. Rope Skipping eine anspruchsvolle Sportart ist. Im Schlusspunkt unter dem Motto „So wie immer!“ zeigten die Turner der Talentförderung Jungen und die Jungen Erwachsenen, dass man auch noch in fortgeschrittenem Alter, Saltos, Rollen, Überschläge und Drehungen jeglicher Form darbieten kann.

Der Ausklang des Abends erfolgte im Anschluss an das Schauturnen in der Gastronomie des TuSK, dem  „TimeOut“.

Unser Dank gilt allen Zuschauern, Aktiven, Helfern und dem Organisationsteam.

Wir freuen uns schon auf das Schauturnen im nächsten Jahr…

05/12/05 CTT

Fortbildungsprogramm 2015

Kurz nach dem Jahreswechsel starten wir unser Fortbildungsprogramm für die Übungsleiter und Gruppenhelfer der Turnabteilung mit zwei Lehrgängen. Für die Organisation und Durchführung ist Marion Klesse, welche im Turnrat den Sachbereich Bildungswesen betreu, verantwortlich.

Am Samstag, den 17.01.2015 findet in der Turnhalle Grundschule der Trampolinlehrgang unter der Leitung von Nicole Welsandt (Trampolinabteilung TG Lage) statt. Lehrgangsinhalte sind eine Unterweisung im sicheren Aufbau des "großen Trampolins", sowie zur richtigen und sicheren Nutzung im Trainingsbetrieb und Grundlagen zur Sprungtechnik. Lehrgangsbeginn ist um 10.00Uhr. Der Lehrgang dauert ca. zwei Stunden.

Am Samstag, den 24.01.2015 findet im Gymnastikraum des Dieter- Rabe- Vereinszentrums ein Erste-Hilfe-Lehrgang unter der Leitung des Roten Kreuzes statt. Der Lehrgang beginnt um 9.00Uhr und endet um 16.00Uhr. Der Lehrgang umfasst eine Mischung aus Erste- Hilfe- Training und Sofortmaßnahmen am Unfallort. Es können maximal 20 Personen teilnehmen, meldet euch daher frühzeitig an. Bei Bedarf kann für den Lehrgang gegen einen Unkostenbeitrag von 25,00Euro eine Bescheinigung ausgestellt werden, welche für den Führerschein verwendet werden kann.

Beide Lehrgänge sind für Übungsleiter und Gruppenhelfer der Turnabteilung des TuS Kachtenhausen kostenfrei.

Anmeldungen an:

Marion Klesse oder Claas Tepper

Anmeldeschluss ist der 18.12.2014.

15/11/14 CTT (letzte Änderung 25.11.2014)

Aufräumaktion in der TH Grundschule

Die Unordnung und die vielen defekten Übungsgeräte haben eine Aufräumaktion in der Turnhalle Grundschule nötig gemacht. Am stärksten vom Chaos betroffen war der Abstellraum. Hier wurden alte, teils unbrauchbare Gerätschaften eingelagert. Unter anderem auch ein altes ausgegrabenes Schild samt Betonfuß. In einer kurzfristig angesetzten Aktion trafen sich am 07. und 08.11.14 fünf Mitglieder des Turnrats um der Halle die Ordnung zurück zu geben.

Unter der Anleitung von Helmut Wedderwille, welcher für den Sachbereich Sportstätten und Übungszeiten zuständig ist, wurden die Regale und Schränke im Abstellraum durchforstet und aufgeräumt. Altes Papier und Pappe, defekte Stepper, Teppichfliesen oder auch nicht mehr zu gebrauchende Bälle und besagtes Schild wurden entsorgt. Hierbei halfen neben Marion Klesse auch Tabea Jahnke und Claas Tepper. Markus Pagel, zuständig für die Volleyballgruppierung sortierte alte Netze und Volleybälle aus. Der bei der Aktion enstandene Müll wurde mit dem Anhänger nach Lage transportiert und ordnungsgemäß entsorgt.

09/11/14

Schauturnen 2014 unter dem Motto "180°"

Übungsleiter in Aktion

Einmal im Jahr treffen sich die Gruppenhelfer/innen und Übungsleiter/innen der Turnabteilung zu einer sportlich spaßigen Aktion. Ziel ist es die aktiven, sportlich Verantwortlichen bei dieser Aktion zusammen zu führen, den Austausch untereinander und die Gemeinschaft zu fördern. Deshalb steht der gemeinsame Sport im Vordergrund.

Zu dem diesjährigen Event trafen sich sieben Teilnehmer am Dieter Rabe Vereinszentrum. Von dort aus startete man um 11.00 Uhr mit dem Zweirad zu einer kleinen Fahrradtour. Ziel war der Soccerpark Detmold. Die Fahrt verlief bei schönstem Sonnenwetter, trotz einer kleinen Irrfahrt und einer kurzen aber heftigen Bergetappe, reibungslos. Nach einer knapp eineinhalb stündigen Fahrt wurde der Fußball- Golfplatz erreicht. Dort wurde die Gruppe schon von zwei weiteren Teilnehmern erwartet. Nach einer kurzen, dem warmen Wetter und steilem Berg geschuldeter, Eispause und einer Einweisung in das Regelwerk, startete dann der sportliche Vergleich in dem 18- Loch Parcours.

Hier wurde allen schnell klar, dass es um einiges einfacher ist das Runde ins Eckige zu schießen als den Ball in ein kleines rundes Loch zu bugsieren. Wie beim Minigolf musste das Leder durch Ringe, in Töpfe, um Hindernisse oder einfach nur möglichst weit geschossen und dann eingelocht werden. Nach den ersten neun Löchern wurde eine Pause eingelegt, welche man an der Strandbar verbachte. Anschließend galt es den zweiten Teil der Fußball- Golfanlage mit möglichst wenigen Berührungen des Balls zu bestehen. Gegen 16:00 Uhr hatten dann alle den Parcours hinter sich gebracht und es wurde die Rückfahrt angetreten. Es war für alle Teilnehmer eine interessante und lustige Aktion, welche im nächsten Jahr an anderer Stelle wiederholt wird.

13/09/14 CTT

Anbei findet ihr die Ergebnislisten:

Jahresfahrt der Dienstagsturner,

die inzwischen ihren Übungsabend am Donnerstag haben,

vom Freitag 11. bis Sonntag 13. Juli 2014.

Die Fahrt führte die Gruppe, bestehend aus 19 Mitgliedern, nach der Hansestadt Bremen/Bremerhaven. Gut vorbereitet von einem Team unter Leitung von Klaus Presse.

Gesteuert wurde der Bus in gewohnt sicherer Art von unserem Turnbruder Günther Brüning.

Um 10 Uhr war Bremen erreicht und zuerst wurde mit einer Stadtführerin eine Erkundung zu Fuß unternommen. Eine interessante Innenstadt, die zwar schon einigen bekannt war, lohnt immer wieder einen Besuch. Auf und um den historischen Marktplatz herum ballen sich die Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus, der Roland, die Bremer Stadtmusikanten und vieles mehr. Die Böttchergasse und den Schnoor darf man nicht auslassen.

Im Concordenhaus wurde das Mittagessen eingenommen und anschließend gab es noch eine Stadterkundung mit dem Bus, bei der die Führerin die verschiedenen Stadtteile mit ihren Geschichten interessant schilderte.

Nachdem die Zimmer im Ibis Hotel bezogen waren, gab es abends noch eine Theatervorstellung im Packhaustheater im Schnoor, die dem Zeitpunkt angemessen, sich mit Fußball in humorvoller Form auseinandersetzte.

Für viele neu war der Besuch von Bremerhaven, und der war sehr interessant aber auch anstrengend. Nur wir sind ja kraftstrotzende Turner, denen der fehlende Mittagsschlaf nichts ausmacht. Zuerst ging es ins Klimahaus, wo man eine Fahrt auf dem 8. Längengrad nachvollziehen konnte. Es war für uns Ältere eine Führung, speziell für Senioren, gebucht worden. Wer nun Rollatoren oder andere Gehhilfen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zur Seniorenführung gehörte lediglich eine Kaffeepause zwischendurch.

Bemerkenswert war auch der Besuch im Fischereihafen, denn hier haben wir einiges Neues erfahren und gekostet. Ein Führer wusste so viel und wollte das auch unter die Leute bringen, dass uns die Füße schwer wurden und wir fast den gebuchten Bus für die Fahrt durch den Containerhafen verpasst hätten. Das wäre schade gewesen, denn die Fahrt war sehr lohnend und die Menge an Container die da umgeschlagen wird ist enorm.

Unsere Kraftreserven erholten sich zunehmend beim Abendessen im Lokal „Letzte Kneipe vor New York“. Eine Dreimann-Combo, schon älteren Kalibers, spielte Ohrwürmer, die zum Mitgröhlen einluden.

Gegen Mitternacht waren wir, mehr oder weniger gerädert, wieder im Hotel. Gut, dass es ab und zu etwas zu trinken gab, denn das hat einen aufrecht gehalten.

Nach dem sehr guten Frühstück, das man sich vom Buffet holen konnte und an dem es nichts auszusetzen gab, erwartete uns eine Sonntagsführung bei Airbus. Auf einem riesigen Gelände arbeiten ca. 4000 Menschen für die Raumfahrt und ca. 1000  für die militärische Luftfahrt. Wir haben uns auf die Raumfahrt konzentriert und viel Neues erfahren. So konnten wir u.a. auch in eine Raumstation, die in Originalgröße vorhanden war, und Astronaut spielen. Sehr sehenswert!

Mittags konnte noch das Segelschulschiff „Deutschland“, besichtigt werden, weil sowieso das Essen im Grauen Esel in Bremen-Vegesack eingenommen werden sollte.

Rechtzeitig zur Fußballübertragung des Endspiels der Weltmeisterschaft gegen Argentinien mit dem bekannten Ergebnis, waren wir erschöpft aber zufrieden, wieder zu Hause.

Es muss noch erwähnt werden, dass unser Vorturner Charly Biller uns während der Fahrt noch ungewollt zeigen konnte, wie gelenkig er noch ist. Denn während eines Bremsmanövers hat es ihm die Füße weggezogen und er ist durch die Luft geflogen. Durch eben diese Gelenkigkeit ist ihm nicht Erwähnenswertes passiert, nur die Frontscheibe des Busses überstand den Aufprall mit ihm nicht unbeschadet. Besser so, als andersherum!

Wir freuen uns auf eine neue Fahrt im nächsten Jahr.

Gerhard Burmeister

Erfolgreiche Vereinsjugendmeisterschaften 2014

Die diesjährigen Vereinsjugendmeisterschaften der Turnabteilung des TuS Kachtenhausen fanden am 14.06.2014 in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen statt.

Wettkampfstart war um 9:30 Uhr mit dem Spezial- Wettkampf im Bereich des Gerätturnen der Mädchen. Sieben Turnerinnen der Talentförderung waren hier zum sportlichen Vergleich angetreten.

Ab zehn Uhr startete der Wahlwettkampf, bei dem Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 2 und 17 Jahren in den Disziplinen Gerätturnen, Mini Tramp, Rope Skipping und Leichtathetik einen Vierkampf absolvierten. In sieben Altersklassen traten insgesamt 30 Turnerinnen und Turner in einem spannenden Wettkampf an. Zahlreiche Zuschauer konnten einen interessanten Wettkampf verfolgen und sich an einem Buffet mit Kuchen und Getränken versorgen. Dank der hervorragenden Arbeit des Wettkampfbüros, welches mit Wolfgang Müller und Angelika Stölting aus zwei erfahrenen Helfern bestand konnte schon um 12:00 Uhr mit der Siegerehrung begonnen werden. Den beiden gilt ein besonderer Dank. Die Platzierungen können im folgenden eingesehen werden. Weiterhin möchten wir uns bei allen Zuschauern, Kampfrichtern, Helfern und Übungsleitern für eine tolle Veranstaltung bedanken!

23/06/14 CTT